weather-image

Paul König wechselt zum SB Chiemgau

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Uli Habl, einer der beiden sportlichen Leiter des SB Chiemgau Traunstein, begrüßte Paul König als Neuzugang.

Dem SB Chiemgau Traunstein steht für die neue Saison ein größerer Umbruch ins Haus. Die beiden sportlichen Leiter des Fußball-Landesligisten, Stefan Hafner und Uli Habl basteln derzeit am Gerüst der neuen Mannschaft – und das wird sich nach Auskunft von Stefan Hafner deutlich verjüngen. »Wir werden ein extrem junges Team bekommen«, deutete er an.


Der Verein gab am Montag nun den zweiten Neuzugang für die neue Saison bekannt. Nach Robert Schiller (HSV Wals) wechselt auch Paul König in die Große Kreisstadt. Der 24-jährige Mittelfeldspieler spielte bisher beim Bezirksliga-Vierten SV Saaldorf und gehörte dort zum Stammpersonal.

Anzeige

»Wir sind froh, dass wir mit Paul König vom SV Saaldorf einen Mittelfeldspieler verpflichten konnten, der uns sicher weiterbringen wird«, sagte Uli Habl. »Es ist alles andere als einfach, einen Spieler vom SV Saaldorf loszueisen. Vor der Arbeit beim SVS habe ich größtmöglichen Respekt, denn den Verein zeichnet eine vorbildliche Mentalität und Bodenständigkeit aus.«

Zudem werden wohl einige Akteure aus der U 19 nach oben gezogen – und das Team von David Balogh machte am 25. Spieltag der Bezirksoberliga-Saison die Meisterschaft perfekt und steigt damit in die Landesliga auf! Der Spitzenreiter siegte mit 2:1 beim FC Deisenhofen II und liegt damit vor dem letzten Spieltag uneinholbar an der Spitze. Die Tore für den SBC in Deisenhofen schoss beide Kurt Weixler (58. und 86.). Kurz vor dem Ende der Partie hielt Torwart Thomas Unterhuber noch einen Elfmeter. Das letzte Saisonspiel in der Bezirksoberliga bestreitet der SBC, der die Meisterschaft unter anderem am Sonntag auch mit einem Autokorso durch die Stadt feierte, jetzt am Sonntag um 11 Uhr daheim gegen den TSV Neuried.

Die Traunsteiner U 19 ist aber auch am Vatertag im Einsatz – und hofft dabei auf reichlich Unterstützung der heimischen Fans! Die Traunsteiner empfangen als Oberbayerischer Pokalsieger nämlich am Donnerstag den FSV Erlangen-Bruck, also den Pokalsieger aus Mittelfranken, im Jakob-Schaumaier-Sportpark. Der Anstoß der Partie ist um 14.30 Uhr. Der Sieger dieser Begegnung zieht ins Bayern-Finale ein. Dort kämpfen die sechs besten Mannschaften Bayerns um den Einzug in den DFB-Pokal der A-Junioren. SB