weather-image
15°

Patrick Schön lässt den SB Chiemgau jubeln

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er schoss den SB Chiemgau Traunstein zum Sieg: Patrick Schön (vorn). (Foto: Weitz)

SV Planegg-Krailling: Nothhaft, Dieckmann, Zollner (ab 61. Böhm), Bakhshayesh (ab 79. Römpp), Ezberci, Bavas, Yontar, Meyer, Hochholzner, Schöglmann, Kutz (ab 57. Wilnauer).


SB Chiemgau Traunstein: Frost, Köppl, Thudt, Berz, Schön, Mauerkirchner, Tahir (ab 89. Petzka), Willberger, Daniel, Marchl, Kennedy.

Anzeige

Schiedsrichter: Riedel (FC Horgau).

Zuschauer: 150.

Tor: 0:1 (59.) Schön.

Der SB Chiemgau Traunstein hat gestern das eminent wichtige Auswärtsspiel beim SV Planegg-Krailling mit 1:0 (0:0) gewonnen und damit Big points im Kampf um den Verbleib in der Fußball-Landesliga Südost gemacht. Die Erfolgsserie des neuen Trainers Jochen Reil hielt ebenfalls an: Aus drei Begegnungen holte er mit der Truppe um Kapitän Tobias Berz stolze sieben Zähler.

Auch der für viele doch etwas überraschende Rücktritt von Abteilungsleiter Rainer Hörgl (siehe extra Bericht) hat im SBC-Team offenbar keine Spuren im negativen Sinne hinterlassen. »Der Sieg war hart erarbeitet, aber verdient. Wir hatten in der zweiten Halbzeit die besseren Chancen«, freute sich SBC-Pressesprecher Peter Mallmann.

Starke Reaktion von Cameron Frost

Die Planegger, die am Vortag den letzten Tabellenplatz übernommen hatten, weil das bisherige Schlusslicht TSV Velden einen 2:1-Sieg in Gerolfing gefeiert hatte, legten mächtig los. Zwingende Tormöglichkeiten konnten sie jedoch trotz ihres Pressings zunächst nicht kreieren. In der 15. Minute hatten die Traunsteiner das nötige Quäntchen Glück und einen reaktionsschnellen Cameron Frost im Kasten.

Der Stellvertreter des erkrankten Stammgoalies Issa Ndiaye ließ sich von einem Flachschuss von Stefanos Bavas nicht überraschen und lenkte den Ball bravourös zur Ecke. Vorausgegangen war ein verunglückter Abwehrversuch von SBC-Verteidiger Andre Köppl.

Die Chiemgauer, bei denen Trainer Jochen Reil Routinier Jochen Thudt anstelle von Innsbruck-Student Patrick Petzka in die Startformation beordert hatte, fingen sich zwar mit zunehmender Spieldauer, doch echte Torgefahr konnten die Gäste nur selten ausstrahlen. Ein Kopfball von Scott Kennedy und ein Konter von Stefan Mauerkirchner sind noch am ehesten nennenswert. Das 0:0 zur Pause war somit ein gerechtes Zwischenergebnis auf dem holprigen Naturrasen im Heide-Volm-Stadion, den Mallmann als »unheimlich schwer zu bespielen« beschrieb.

Starker Konter bringt Führung des SBC

Auch nach dem Seitenwechsel war die Partie zunächst ziemlich ausgeglichen, ehe die Traunsteiner in der 59. Minute nach einem Bilderbuchkonter in Führung gingen: Über die Stationen Kennedy und Mauerkirchner kam das Leder zu Waldemar Daniel (ging angeschlagen ins Spiel, machte seine Sache jedoch ausgezeichnet). Dessen Flanke vom linken Flügel verwertete Patrick Schön per Volleyabnahme aus neun Metern zum 1:0 für den SBC.

Die Traunsteiner Führung war für die Planegger logischerweise das Signal, alles auf eine Karte zu setzen, doch dies nutzten die Reil-Schützlinge zu Kontern. So hatten Mauerkirchner, Daniel, Schön (wurde kurioserweise von Torwart Patrick Nothhaft angeschossen) und Davut Tahir den Führungsausbau auf dem Schlappen, wobei ihnen das Glück im Abschluss fehlte. Auf der anderen Seite zeichnete sich »Cam« Frost bei einem Kopfball im Anschluss an einen Freistoß per Glanztat aus und hielt somit die Punkte fest. »Eine Wahnsinns-Parade«, lobte Mallmann den Schlussmann.

Nun wollen die Traunsteiner auch das letzte Heimspiel des Jahres 2015 erfolgreich gestalten: Dazu gastiert am kommenden Samstag um 15 Uhr der TuS Geretsried im Jakob-Schaumaier-Sportpark. Das Herbstrunden-Finale der Landesliga Südost steigt dann eine Woche später (Samstag, 28. November, 14 Uhr) beim TuS Holzkirchen. cs