weather-image

Partie auf Augenhöhe

0.0
0.0

Nach drei Heimspielen in Folge trifft Eishockey-Landesligist DEC Inzell am Sonntag um 18 Uhr beim ESV Burgau an. Trotz der drei Auftritte vor heimischer Kulisse liegt die Punkteausbeute bei null; immerhin zeigte der Aufsteiger gegen die drei potenziellen Meisterschaftsfavoriten Schongau, Pfronten und Landsberg ansprechende Leistungen. »Für uns geht die Saison jetzt eigentlich richtig in Burgau los«, sagt Trainer Pino Dufter. »Unsere Punkte müssen wir gegen Teams holen, die auf Augenhöhe mit uns spielen.« In der letzten Saison war der ESV Burgau Zwölfter.


Von der »schlechtesten Saisonleistung« spricht Dufter, wenn er an das Spiel seiner Mannen zuletzt gegen Landsberg zurückdenkt. Man habe dem Gegner zu viel Raum gelassen; zudem habe sich seine Mannschaft nicht an die Vorgaben gehalten. »Das bekämpfen wir im Training mit taktischen Übungen und wiederholen sie so lange, bis ein Automatismus erreicht wird. Das braucht aber Zeit«, erklärt der DEC-Trainer, der in Burgau mit einem aggressiven Forechecking punkten will.

Anzeige

Auch für das Problem der vielen Strafzeiten hat Dufter eine Erklärung. Sie resultierten aus einem gewissen Übereifer; hier müsse der eine oder andere Spieler lernen, cleverer zu werden. Dufter: »Bei Spielern wie Michael Sporysch schauen die Schiedsrichter immer ganz genau hin. Er hat halt einen gewissen Ruf, dem er aber definitiv nicht gerecht wird.« SHu.