weather-image
20°

Ottings Höhenflug soll weiter anhalten

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ottings Lena Lackenbauer (rechts, hier im Laufduell mit Ingolstadts Anja Kreitmeir) möchte mit ihrem Team die Erfolgsserie weiter ausbauen. (Foto: Wirth)

Noch zweimal müssen die Fußballerinnen des SV Saaldorf in diesem Jahr in der Landesliga Süd ran, ehe es in die Winterpause geht. Für die letzten beiden Pflichtspiele in diesem Jahr hat sich die Elf von Trainer Peter Prechtl viel vorgenommen: Sechs Punkte sollen her, um im Frühjahr dann so richtig durchzustarten. Der Tabellendritte, der aktuell vier Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter FFC Wacker München II hat, ist jetzt am Sonntag um 11 Uhr beim TSV Schwaben Augsburg II gefordert, ehe es am 14. November um 14.30 Uhr auf eigener Anlage zum Abschluss der Vorrunde noch gegen die SpVgg Kaufbeuren geht.


Die DJK Otting hat zurzeit einen Lauf. Seit sechs Spielen ist die Mannschaft von Trainerin Karin Meier in der Bezirksoberliga nun ungeschlagen. Der Lohn: Das Team steht mit zwölf Punkten auf dem vierten Tabellenplatz und hält Kontakt zum Spitzentrio um Tabellenführer FC Ingolstadt II (7 Spiele/17 Punkte), TV Altötting (7/15) und SC Amicitita München (7/13). Der Höhenflug soll natürlich am Sonntag um 17 Uhr beim Rangsechsten TSV Otterfing fortgesetzt werden.

Anzeige

»Es muss mindestens wieder ein Unentschieden her«

Otterfing sei aber ein Gegner, »der uns einfach nicht zu liegen scheint«, sagt Ottings Sprecherin Micha Kurz. »Gegen die robuste Spielweise der Gegner haben wir uns bisher immer extrem schwer getan.« Allerdings habe man letztes Wochenende ein starkes Spiel abgeliefert. »Und daran gilt es, wieder anzuknüpfen. Wir haben gezeigt, dass wir bis zum Schluss kämpfen können«, ist Kurz optimistisch. »Es muss also mindestens wieder ein Unentschieden her.«

Der Kracher des Spieltags findet beim SC Amicitia München statt. Dort gastiert nämlich am Sonntag um 17.30 Uhr der TV Altötting zum Spitzenspiel. Auch die Ottingerinnen haben ein Auge auf diese Partie, denn je nachdem wie diese Partie endet, könnte die DJK in der Tabelle sogar auf den dritten Platz klettern.

In der Bezirksliga I gab's für die DJK Traunstein zuletzt im Topduell der Klasse beim Spitzenreiter FC Forstern II einen Dämpfer (1:3). Doch davon möchte sich das Team von Trainer Rudi Päckert schnellstmöglich erholen und peilt für die letzten beiden Aufgaben in diesem Jahr wieder Siege an. Der erste Streich soll am Samstag um 14.15 Uhr zuhause gegen den TSV Neubeuern gelingen.

Der TSV Fridolfing steht vor einer hohen Auswärtshürde. Für den Tabellenvorletzten, der in dieser Saison noch immer ohne Sieg ist, wäre am Sonntag um 14.30 Uhr ein Punktgewinn beim VfL Waldkraiburg schon eine Sensation. Denn der Tabellenvierte mischt ganz vorne mit und zählt zu den Ligafavoriten. Aktuell beträgt der Rückstand des VfL auf Forstern II, das allerdings eine Partie weniger ausgetragen hat, drei Punkte.

Der SV Saaldorf II möchte in der Kreisliga III die Vorrunde ohne Niederlage beenden – dazu fehlen der Landesliga-Reserve noch zwei Siege. Der erste Erfolg soll am Samstag um 15 Uhr beim Rangzweiten SG Eiselfing geholt werden. Der Vorsprung des Spitzenreiters auf Eiselfing beträgt übrigens bereits sieben Zähler. Danach verabschiedet sich der SVS II aber bereits in die Winterpause, denn die letzte Vorrunden-Partie (sie hätte eigentlich am 14. November gespielt werden sollen) gegen den SV Waldhausen ist auf den 21. Mai verschoben.

Der abstiegsbedrohte TSV Chieming bekommt es am Samstag um 17 Uhr mit dem direkten Tabellennachbarn SG Obertaufkirchen zu tun – ein Sieg wäre für den weiteren Verlauf der Saison goldwert. Für den Rangvierten SV Waldhausen steht am Samstag um 18 Uhr Wiedergutmachung für die 1:5-Pleite beim SC Rechtmehring an. Zu Gast in Waldhausen ist der bisher noch sieglose Tabellenvorletzte SG Kirchweidach/Halsbach.

SG Seeon/Pittenhart mit schwieriger Aufgabe

In der Kreisklasse III gibt der TuS Bad Aibling II den Ton an. Mit sieben Siegen in sieben Spielen ist der Kurs klar auf die Meisterschaft gesteckt. Gefährlich werden könnte dem Spitzenreiter der TV Burghausen, der aber schon sechs Punkte Rückstand hat. Der Zweite will am Samstag um 17.15 Uhr auf jeden Fall einen Dreier gegen die SG Seeon/Pittenhart holen.

Die DJK Nußdorf steht im Mittelfeld der Tabelle. Da der Abstand auf den Abstiegsplatz aber nur drei Punkte beträgt, richtet sich der Blick eher nach unten. Nußdorf sollte am Samstag um 17.30 Uhr sein Heimspiel gegen das bisher punktlose Schlusslicht SG Kiefersfelden gewinnen, wenn man beruhigt in die Pause gehen will. »Unser letztes Spiel haben wir durch zu wenig Laufbereitschaft und Siegeswillen verloren. Diesmal wollen wir die drei Punkte zuhause lassen«, sagt Trainer Heiko Bauß. SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein