weather-image
22°

Otting und Traunstein starten mit Heimspielen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Saaldorfs Spielführerin Isabella Beck bestreitet mit ihrer Truppe am Samstag erneut ein Heimspiel und möchte nach dem Auftaktsieg gegen den FC Augsburg einen Dreier nachlegen. (Foto: Bittner)

Die Fußballerinnen des SV Saaldorf sind erfolgreich in die neue Saison der Landesliga Süd gestartet. Die meisten anderen heimischen Vereine in den unteren Klassen wollen es ihnen nun gleich tun. Für sie beginnt die Spielzeit an diesem Wochenende.


Für Saaldorf steht nach dem Auftaktsieg gegen Neuling FC Augsburg (4:3) erneut ein Heimspiel auf dem Programm. Die Truppe von Caro Maric möchte am Samstag um 17 Uhr gegen den SC Athletik Nördlingen gleich nachlegen. »Wir wollen die Fehler aus dem Augsburg-Spiel diesmal nicht wiederholen«, sagt Saaldorfs Sprecherin Michaela Heinzlmeier. »Es ist natürlich, zu Beginn der Saison noch viel Luft nach oben, wir sind aber auf einem guten Weg.« Der Gast verlor sein Auftaktspiel bei Absteiger VfB Straubing mit 0:2 und steht damit schon unter Zugzwang, wenn er einen Fehlstart vermeiden möchte.

Anzeige

»Gegner ist schwer einzuschätzen«

Auch in der Bezirksoberliga wurde vergangenes Wochenende schon gespielt – allerdings wurden drei der fünf Partien auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. So kommt die DJK Otting erst am Samstag um 17 Uhr auf heimischer Anlage gegen die SpVgg Hebertshausen zu ihrem ersten Punktspiel in der neuen Saison.

»Die letzten Tests verliefen positiv«, betont Ottings Sprecherin Michaela Kurz. »Unsere junge Mannschaft hat während der Vorbereitung gut zueinander gefunden.« Trainer Charlie Eder muss zum Saisonstart auf Torfrau Alexandra Schörgenhofer (verletzt) verzichten. »Der Gegner ist schwer einzuschätzen«, sagt Kurz. »Nicht zuletzt, weil die Hebertshausenerinnen schon ein Spiel hinter sich haben und das mit einem beachtlichen 5:2-Sieg für sich entschieden haben.«

Auch der TV Altötting stellt sich erstmals in der neuen Liga vor. Der Absteiger empfängt am Samstag um 17 Uhr den FC Puchheim.

Die DJK Traunstein versucht in der Bezirksliga Gruppe I wieder ihr Glück. Die Kreisstädterinnen spielen zum Auftakt daheim und treffen am Samstag um 16 Uhr auf den TSV Grafing. »Ein denkbar schwerer Gegner«, betont DJK-Trainer Bernhard Schneider im Gespräch mit dem Traunsteiner Tagblatt. »Grafing hat schon im Pokal mit zwei Kantersiegen aufhorchen lassen und gehört zu den Topmannschaften in der Bezirksliga, die immer einen guten Offensivfußball spielen.«

Man wolle natürlich gut in die Saison starten, fügt Schneider hinzu. »Das wird sicher ein interessantes Spiel, in dem beide Mannschaften keine taktischen Zwänge haben und munter nach vorne spielen.« Nicht dabei sind auf Traunsteiner Seite Leonie Weidmann (beruflich verhindert) und Dilan Aggül, die nach einem Vereinswechsel noch nicht spielberechtigt ist.

In dieser Klasse tritt fortan auch Aufsteiger TSV Fridolfing an. Die erste Aufgabe hat es gleich in sich. Auch der Neuling startet am Samstag um 17 Uhr mit einem Heimspiel und bekommt es mit dem FC Forstern II zu tun. Für den TSV Chieming geht es unter dem neuen Trainer Hans Hofmann, der wieder das Ruder von Hans Wiesner übernommen hat, am Sonntag um 14 Uhr auf eigener Anlage gegen den TuS Holzkirchen los.

Einen Neuanfang plant der SV Waldhausen in der Kreisliga Gruppe III. Der Absteiger spielt am Sonntag um 18 Uhr bei der SG Eiselfing. Für den SV Saaldorf II geht es ebenfalls am Sonntag wieder los – allerdings schon um 11 Uhr mit dem Heimspiel gegen die SG Kirchweidach/Halsbach.

Letzter Feinschliff im Trainingslager

In der neu formierten Kreisklasse Gruppe III eröffnet der SC Vachendorf am Samstag um 16 Uhr auf heimischer Anlage gegen den ASV Kiefersfelden den ersten Spieltag. Eine Stunde später nehmen auch der FC Hammerau (gegen den TSV Polling) und die SG Seeon/Pittenhart (gegen den TuS Engelsberg) die Jagd um Punkte auf. 18 Spielerinnen der Spielgemeinschaft Seeon/Pittenhart bereiteten sich zuletzt im Trainingslager in Maria Alm (Österreich) intensiv auf den Rundenstart vor. Die Trainer Mario Huber und Hans Thurner baten das Team dabei mehrmals täglich zum Training.

Im einzigen Sonntagsspiel der ersten Runde muss der SC Inzell zur SG Söllhuben reisen (Anstoß: 17 Uhr). Spielfrei hat gleich einmal die DJK Nußdorf.

Erstmals seit Jahren gibt es bei den Damen nun auch wieder eine A-Klasse. In der Gruppe V nimmt die SG Oberteisendorf/Petting/Weildorf einen neuen Anlauf auf den ersten Dreier, nachdem das erste Spiel gegen den SV Erlbach mit 1:4 verloren ging. Die SG muss an diesem Samstag um 15.30 Uhr nun erstmals reisen – und zwar zum TSV Aßling. SB