weather-image
20°

Otting setzt seine Siegesserie fort

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ottings Lena Lackenbauer (links, hier im Duell mit der Pöckingerin Juliane Mohr) erzielte das 4:2 für Otting und machte damit den Deckel auf die Partie für die DJK drauf. (Foto: Wirth)

Drei Spiele, drei Siege: Die Fußballerinnen der DJK Otting sind in der Bezirksoberliga perfekt in die Saison gestartet und festigten dank des 4:2-Siegs gegen den SC Pöcking-Possenhofen den 2. Tabellenplatz.


Dabei sah es zunächst gar nicht so gut aus für die Gastgeberinnen. Sie taten sich schwer gegen die hochstehenden und schnell attackierenden Pöckingerinnen. So war es auch nicht verwunderlich, dass die ersten Torchancen aufseiten der Gäste zu verzeichnen waren. Das 0:1 war folgerichtig auch schon nach 13 Minuten fällig, als nach einem Freistoß im Mittelfeld DJK-Torfrau Maria Eisenreich im Tor den Ball nicht festhalten konnte und Tanja Wildfeuer nur noch einzuschieben brauchte.

Anzeige

Heimelf rennt zunächst einem Rückstand hinterher

Es dauerte ganze 20 Minuten, bis die erste erkennbare Kombination Otting bis vors gegnerische Tor führte. Eine Flanke von Barbara Bierl wurde aber von Pöckings Torfrau Stefanie Scheibe abgefangen. In der 25. Minute fiel dann quasi aus dem Nichts das 1:1: Barbara Bierl bewies ihr Können und glich mit einem unhaltbaren Distanzschuss aus. Bierl war es auch, die neun Minuten später den Ball sicher im rechten Eck zum 2:1 versenkte, nachdem Judith Neumeier sie schön in Szene gesetzt hatte.

Die Ottingerinnen wachten nach der Führung endlich auf. Sie drängten Pöcking tief in die eigene Hälfte zurück, konnten den Ball aber nicht im Tor der Gäste unterbringen. Kurz vor der Halbzeit führte dann die dritte Ecke in Folge endlich zum Erfolg: Die Hereingabe von Sabrina Sunkler wurde zunächst noch abgeblockt, aber Bea Mayer fasste sich ein Herz und ihre Volleyabnahme aus 20 Meter schlug flach im linken Eck ein.

Nach dem Seitenwechsel kam Pöcking-Possenhofen besser aus der Kabine. Nur zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff lief Toyin Musa auf der rechten Seite nach vorne, legte quer auf Bernadette Ley und ihr Schuss landete mit Hilfe der zwei Torpfosten im Kasten zum Anschlusstreffer. Die Gäste drängten nun auf den Ausgleich und warfen alles nach vorne, was sie aber auch anfällig für die nach wie vor gefährlichen Ottinger Konter machte.

Nach 65 Minuten verlagerte Barbara Bierl den Ball auf rechts zu Lena Lackenbauer, die mit einem sehenswerten Lupfer das 4:2 für Otting erzielte. Dass es auch bei diesem Ergebnis blieb, war in den letzten 20 Minuten dann vor allem Ottings starker Torfrau Maria Eisenreich zu verdanken. Mit zahlreichen Paraden in Bundesliga-Manier hielt sie den Endstand und somit Ottings dritten Sieg fest. fb