weather-image

Otting rüstet zum Derby-Hit gegen Palling

0.0
0.0

Das Lokalderby als Spitzenspiel: In der Fußball-A-Klasse Gruppe VI treffen Spitzenreiter DJK Otting (23 Punkte) und der Tabellenzweite TSV Palling (21) am Sonntag (15 Uhr) bei der DJK aufeinander.


Entsprechend groß ist die Vorfreude bei Ottings Trainer Bernd Vetter: »Ich bin hochzufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf, das habe ich mir so nicht vorstellen können.« Allerdings ist die Tabellenführung nach Vetters Ansicht »erstmal eine Momentaufnahme.« Vetters Plan: »Gegen den direkten Konkurrenten drei Punkte holen und den Vorsprung auf fünf Punkte ausbauen.« Es fehlt lediglich der langzeitverletzte Maxi Fenninger (Fußbruch).

Anzeige

Vetters Gegenüber, Walter Neuhauser vom TSV Palling, ist mit dem zweiten Tabellenplatz sehr zufrieden. »Sicher haben wir gegen Seeon/Seebruck und Kammer Glück gehabt, aber wir haben jetzt auch die letzten sechs Spiele für uns entschieden.« Zu Saisonbeginn habe es nach dem Abstieg etwas »gefuchst, nun haben wir aber die Kurve gekriegt.« Neuhauser will mit seiner Elf dem Tabellenführer Paroli bieten. »Natürlich ist Otting Favorit, deshalb wäre ich auch mit einem Punkt zufrieden.«

Verfolgerduell in Waging

Die Runde beginnt heute um 14 Uhr mit dem Verfolgerduell des TSV Waging II (3. Platz/19 Punkte) gegen den TSV Petting (5./17). Zuletzt ließen die »Seerosen« mit einem 8:1-Kantersieg in Stein aufhorchen. Petting ist seit fünf Spielen ungeschlagen und könnte den Sprung auf Platz drei schaffen.

Im Tabellenkeller hat heute um 16 Uhr die DJK Kammer (10./6) den TSV Altenmarkt II (13./5) zu Gast. Für beide Mannschaften ist ein Sieg fast schon Pflicht. Kammer geht mit frischem Selbstvertrauen in die Partie, denn zuletzt erkämpfte die DJK beim starken SV Kirchanschöring III ein 2:2.

Zur selben Zeit bestreitet im Traunreuter Sportpark der TuS II (9./10) das Stadtderby gegen den TSV Stein/St. Georgen (11./6). Beide Teams bekamen in der Vorwoche eine deftige Klatsche, wobei der TuS in Leobendorf lange dagegenhielt, aber dann beim 2:6 noch komplett einbrach. Noch schlimmer erging es dem TSV bei der 1:8-Abfuhr gegen Waging.

Im Seebrucker Moskitostadion stehen sich am Sonntag um 13.45 Uhr der SV Seeon/Seebruck II (12./5) und der SV Leobendorf (6./16) gegenüber, in der die Zauner-Elf der Favorit ist. »Aber wir halten dagegen und wollen den ersten Heimsieg«, hofft SVS-Trainer Erik Hastenteufel.

Um 15 Uhr hat der TSV Tengling (8./12) gegen den Tabellennachbarn SV Laufen II (15) Heimrecht. Die Hillebrand-Elf blieb bisher einiges schuldig, Laufen überraschte positiv. »Zuletzt ist uns ein wenig die Luft ausgegangen« so Pressesprecher Christian Schmidbauer nach zwei Niederlagen am Stück. Schlusslicht TSV Traunwalchen II (4) hofft um 16 Uhr gegen den SV Kirchanschöring III (4./18) auf den ersten Dreier vor heimischer Kulisse. Ob dies gelingt, darf aber aufgrund der Stärke des »Schwarzen-Erde-Teams« bezweifelt werden. td