weather-image
22°

Otting pausiert und drückt Otterfing die Daumen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
DJK-Spielerin Nadine Draßner erzielte bei der SG Seeon/Pittenhart am vergangenen Wochenende das 1:0-Siegtor für Nußdorf. Jetzt treffen beide Teams erneut aufeinander – ob Draßner wieder jubeln darf? (Foto: Wukits)

Bei den Fußballerinnen steht am dritten Wochenende der Pfingstferien wie schon eine Woche zuvor nur ein reduziertes Programm auf dem Spielplan. Nur die Mannschaften der Landesliga Süd sind erneut komplett im Einsatz – und die restlichen beiden Spieltage in dieser Liga versprechen Hochspannung pur.


Denn der SV Saaldorf ist plötzlich wieder dran an Tabellenführer FFC Wacker München II, dem die vergangenen Wochen immer mehr die Luft ausgegangen ist. Nur noch magere zwei Punkte beträgt der Vorsprung des Erstplatzierten auf den Zweiten. »Wir wollen jetzt die letzten zwei Spiele konzentriert und entschlossen angehen«, sagt Saaldorfs Sprecherin Isabella Beck.

Anzeige

Wacker München II hat wohl leichteres Restprogramm

Das Restprogramm sieht für Saaldorf eine Heimpartie gegen den TSV Schwaben Augsburg II am Samstag um 17 Uhr vor und am letzten Spieltag, am Samstag, 28. Mai, um 16 Uhr geht es noch zur SpVgg Kaufbeuern. Wacker II muss am Sonntag um 11 Uhr gegen den SV Donaualtheim ran und tritt am letzten Spieltag – also ebenfalls am Samstag, 28. Mai, um 16 Uhr – noch beim Schlusslicht TSV Pfersee Augsburg an. Von der Papierform her dürfte der Tabellenführer die leichteren Aufgaben haben.

In der Bezirksoberliga pausiert die DJK Otting an diesem Wochenende. Und doch ist die einzige Partie am Sonntag um 17 Uhr hochinteressant für die DJK. Denn dann fordert der TSV Otterfing im Nachholspiel den SV Schechen heraus. »Wir hoffen, dass uns Otterfing in die Karten spielt und werden daher gespannt auf das Ergebnis der Partie warten«, betont Ottings Micha Kurz.

Denn drei Spieltage vor Schluss beträgt der Vorsprung der Ottingerinnen auf den Tabellenvorletzten TSV Grafing sieben Punkte und auf das Schlusslicht Schechen acht Punkte – beide Tabellenletzten müssen eine Etage runter. Gewinnt Schechen nun in Otterfing würde der Vorsprung der DJK auf diesen Kontrahenten auf fünf Punkte schmelzen. Dann müsste Otting auch nochmals richtig zittern. Gewinnt aber Otterfing könnte die DJK einigermaßen entspannt ins Saisonfinale gehen. Ein spannendes Saisonfinale ist in dieser Liga aber so oder so noch garantiert.

In der Kreisliga III steht ein Leckerbissen am Samstag um 15 Uhr auf dem Spielplan. Denn der Rangdritte SV Saaldorf II (14 Spiele/31 Punkte) trifft im Spitzenspiel auf den Zweitplatzierten SV Waldhausen (14/34). Und beide haben nur ein Ziel vor Augen: Sie wollen den Tabellenführer SV Prutting (15/37) auf der Zielgeraden noch abfangen. Das Titel- und Aufstiegsrennen (nur der Erste steigt in die Bezirksliga auf) bleibt in dieser Liga also extrem spannend – und das wohl bis zum letzten Spieltag.

Gäste brauchen dringend einen Sieg

In der Kreisklasse III trifft die DJK Nußdorf innerhalb von nur einer Woche auf den gleichen Gegner. Die SG Seeon/Pittenhart ist am Samstag um 17.30 Uhr zu Gast beim Tabellenfünften. Der Vorletzte, der vergangenes Wochenende 0:1 gegen die DJK verloren hat, bräuchte dringend einen Sieg, um seine Chancen auf den Klassenerhalt noch am Leben zu erhalten. Denn der Rückstand aufs rettende Ufer – dort stehen die punktgleichen SG Kiefersfelden und SG Polling – beträgt aktuell sechs Punkte.

Erfreuliche Nachrichten gibt es noch aus Nußdorf. Für die neue Saison rücken gleich einige B-Juniorinnen in das Damen-Team von Trainer Heiko Bause auf. Monika Maier, Stephanie Alversammer und Paulina Baumüller wurden von ihren B-Jugend-Trainerinnen Monika Schuster und Hanni Schreder aus der Mädchenfußballmannschaft verabschiedet.

Ein Probetraining für fußballinteressierte Mädchen ist bei der DJK übrigens jederzeit möglich. Informationen dazu gibt es bei Monika Schuster per E-Mail an mk.schuster@web.de oder per Telefon 08669/81 98 32. SB