weather-image
14°

Otting möchte den Schwung aus der Vorbereitung mitnehmen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ottings Michaela Kurz (links, hier im Duell mit der Taufkirchenerin Nicole Neudecker) geht mit ihrer Mannschaft optimistisch in die Frühjahrsrunde der Bezirksoberliga. (Foto: Wirth)

Auch bei den Fußballerinnen geht's an diesem Wochenende in den oberen Ligen erstmals in diesem Jahr wieder um Punkte. Einen Frühstart in der Bayernliga legt dabei der SV Saaldorf hin. Denn der Aufsteiger muss am Samstag um 14 Uhr zum Nachholspiel beim TSV Frickenhausen reisen. Der erste reguläre Spieltag in dieser Klasse ist dann eigentlich erst am 25. und 26. März angesetzt.


»Für die Rückrunde sind wir optimistisch, weil wir gut vorbereitet sind«, sagt Saaldorfs Trainer Peter Prechtl. Er kann dabei ab sofort auf Winter-Neuzugang Sabrina Waltrich (DJK Nußdorf) zurückgreifen. Zudem stehen Torhüterin Simone Schneider (zuletzt ein halbes Jahr verletzt) und Bettina Butzhammer (Auslandsaufenthalt beendet) wieder zur Verfügung.

Anzeige

Saaldorf kämpft um den Klassenerhalt

Mit den Testspielergebnissen war Prechtl allerdings nur teilweise zufrieden – vor allem die Niederlage beim TuS Bad Aibling (1:2) brachte ihn auf die Palme. Dafür gab's bei der Generalprobe bei Union Geretsberg einen 3:1-Erfolg. »Wo wir letztendlich stehen, wird das erste Spiel in Frickenhausen zeigen«, betont Prechtl, der mit seiner Mannschaft auch ein paar Tage im Trainingslager im kroatischen Medullin weilte.

Saaldorf hat nach der Vorrunde zehn Zähler (drei Siege, ein Unentschieden, sechs Niederlagen) gesammelt und steht somit auf dem 9. Tabellenplatz. Vier Punkte hat der SVS damit aktuell Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz und die beiden Abstiegsränge. Die Mannschaften hinter Saaldorf, die SpVg Eicha, der FFC Wacker München II und der ETSV Würzburg II, haben nach elf Partien allesamt sechs Zähler auf dem Konto.

Auch für die DJK Otting geht's an diesem Wochenende wieder los – allerdings ganz regulär mit dem zwölften Bezirksoberliga-Spieltag. Die Truppe von Karin Meier ist am Samstag um 16 Uhr zuhause gegen den TSV Gilching gefordert. »Das wird mit Sicherheit ein Spiel auf Augenhöhe werden«, betont Ottings Sprecherin Micha Kurz.

Die DJK kann mit der Vorbereitung sehr zufrieden sein. Die Testspiele wurden allesamt erfolgreich gestaltet und nur gegen Union Geretsberg gab es ein Unentschieden (1:1). Siege feierte die DJK beim SV Prutting (13:0), bei Stern München II (2:0) und beim SV Liefering (3:1) und auch die Generalprobe beim niederbayerischen Bezirksoberligisten DJK SF Reichenberg gewann die DJK mit 2:0. Zudem war die Meier-Truppe auch im Freundschaftsspiel im Trainingslager im ungarischen Balatonfüred gegen die dortige Frauen-Mannschaft mit 2:1 erfolgreich.

Ohnehin waren die Tage in Ungarn ein voller Erfolg. Es gab laut Kurz »perfekte Trainingsbedingungen auf Kunstrasen, ein super Hotel und traumhaftes Frühlingswetter«. Und: »Spielerisch und taktisch haben wir hier nochmals einen großen Schritt gemacht.«

Allerdings bleibt die DJK, was das Saisonziel betrifft, bescheiden: »Ziel für die Rückrunde bleibt der gesicherte Mittelfeldplatz«, macht Kurz deutlich. »Wir hoffen, wir können die gute Tendenz aus der Vorbereitung mit in die Rückrunde nehmen und gleich wieder mit einem Sieg starten.«

Die Aufholjagd hat das Schlusslicht der Liga, der TV Altötting, bereits mit dem 2:0-Erfolg im Nachholspiel gegen den FSV Höhenrain eingeläutet. Jetzt soll am Sonntag um 14 Uhr nach Möglichkeit beim BCF Wolfratshausen gleich der zweite Saisonsieg folgen, aber beim bislang ungeschlagenen Spitzenreiter hängen die Trauben besonders hoch.

Mit einem ganz klaren Ziel vor Augen startet die DJK Traunstein in die Frühjahrsrunde der Bezirksliga I. »Wir wollen aufsteigen«, macht DJK-Trainer Rudi Päckert unmissverständlich klar. Die Vorbereitung sei für sein Team hervorragend gelaufen, betont er. Zudem kann Päckert auf einige Winter-Neuzugänge zurückgreifen – und die »sind echte Verstärkungen«. Kelly Scholz und Jaqueline Eberling (beide zuletzt HSV Wals) sowie Theresa Roos, Franziska Sigl und Manuela Kasparbauer (alle ASV Grassau) schlossen sich der DJK an. Zudem ist Torjägerin Daniela Hächl, die die komplette Hinserie verletzt ausgefallen ist, wieder fit.

DJK Traunstein möchte aufsteigen

Ihre Ambitionen wollen die Traunsteinerinnen, die als Spitzenreiter überwintert haben, nun gleich am Samstag um 18 Uhr gegen Schlusslicht FFC Wacker München III untermauern. Päckert warnt aber: »Im ersten Spiel tun wir uns immer schwer, zudem spielen wir auf Kunstrasen (SBC-Platz, Anm. d. Red.).« Man dürfe den Gegner zudem auch nicht auf die leichte Schulter nehmen, »allerdings führt auch kein Weg daran vorbei, dass wir gewinnen wollen«, fügt er hinzu.

Auch der SV Waldhausen hofft auf einen Auftakt nach Maß. Der Aufsteiger muss am Sonntag um 10.45 Uhr beim FC Stern München II ran.

Für die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf beginnt die Frühjahrsrunde in der Kreisliga III erst wieder am 1. April. Dennoch steckt der Spitzenreiter schon mitten in der Vorbereitung. Das Testspiel beim Kreisklassen-Ersten DJK Nußdorf gewann die Spielgemeinschaft mit 3:1. Die Top-Torjägerin der Gäste, Corinna Pöhlmann, steuerte zwei Treffer zum Sieg bei (5. und 27.). Für Nußdorf erzielte Laura Baumann in der 69. Minute den Anschlusstreffer. Für mehr reichte es für die DJK aber nicht mehr, denn sechs Minuten vor Schluss versenkte Evelyn Grill das Leder zum 3:1-Endstand in den Maschen. SB