weather-image

Otting mit Selbstvertrauen nach Moosburg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Micha Kurz (rechts, hier im Zweikampf mit Lisa Königsbauer von Amicitia München) will mit der DJK Otting »wenigstens« einen Punkt in Moosburg holen. (Foto: Wirth)

Erstes Spiel, erster Sieg: So kann es für die Fußballerinnen des SV Saaldorf in der Bayernliga weitergehen.


Jetzt steht am Samstag um 15 Uhr endlich das erste Heimspiel dieser noch jungen Spielzeit auf dem Programm (die erste Heimpartie fiel buchstäblich ins Wasser). Zu Gast ist der TuS Bad Aibling. Der Aufsteiger hat bereits zwei Begegnungen gespielt – und die Bilanz ist dabei ausgeglichen: 0:3-Niederlage gegen den 1. FFC Hof und ein 2:1-Sieg gegen Stern München.

Anzeige

Die DJK Otting fährt zu ihrem ersten Auswärtsspiel in dieser Bezirksoberliga-Saison mit viel Selbstvertrauen im Gepäck – verständlich: Schließlich gab es zum Auftakt einen klaren 5:0-Erfolg gegen den FC Forstern. Jetzt geht's am Samstag um 17 Uhr zum Ex-Bayernligisten FC Moosburg, der freiwillig runter ist.

»Der Gegner stapelt tief, gibt als Ziel den Klassenerhalt und das Zusammenwachsen von 1. und 2. Mannschaft an«, sagt Ottings Sprecherin Micha Kurz. »Wir vermuten dennoch eine spielerisch gut veranlagte Mannschaft, gegen die wir nur kompakt bestehen können.« Doch Kurz ist überzeugt: »Mit dem Zusammenhalt, den wir am ersten Spieltag bewiesen haben, sollte auch gegen den FC Moosburg wenigstens ein Punkt zu holen sein.«

19 Heimspiele ohne Niederlage

Auch Neuling DJK Traunstein gelang mit dem 1:0-Erfolg beim TSV Gilching ein perfekter Start. Und geht es nach Trainer Rudi Päckert, soll das natürlich gleich so weitergehen. »Wir haben jetzt saisonübergreifend 19 Heimspiele nicht mehr verloren, deswegen will ich natürlich gewinnen.« Zu Gast ist am Sonntag um 14 Uhr der SC Pöcking. Der Gast wird wohl eher um den Klassenerhalt kämpfen müssen und er erwischte auch einen denkbar ungünstigen Start (0:4 gegen den FSV Höhenrain). »Aber wir dürfen nicht vergessen, dass wir neu in der Liga sind und wir brauchen daher keinen unterschätzen«, sagt Rudi Päckert.

In der Bezirksliga I sind die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf und der SV Waldhausen im direkten Duell erst gestern Abend in die neue Saison gestartet (Ergebnis nach Redaktionsschluss). Für die Spielgemeinschaft geht es am Samstag um 17 Uhr mit dem schweren Auswärtsspiel beim TV Altötting weiter – es ist damit das Duell Absteiger (Altötting) gegen Aufsteiger (Fridolfing).

Für Waldhausen steht am Samstag um 15 Uhr das erste Heimspiel gegen den TSV Grafing auf dem Programm – und nach Möglichkeit soll da der erste Heimdreier her. Für den SV Saaldorf II lief es zum Auftakt noch nicht so rund. Nach der 2:4-Pleite beim SV Schechen hofft die Bayernliga-Reserve im Heimspiel am Samstag um 17 Uhr gegen den SV Dornach auf die ersten Punkte.

Die DJK Nußdorf will sich »gut präsentieren«

Los geht die Tor- und Punktejagd jetzt auch in der Kreisliga III. Die DJK Nußdorf bestreitet am Samstag um 18.30 Uhr ihr Heimspiel gegen den TuS Bad Aibling II. Der Neuling möchte sich »in der Kreisliga vor allem gut präsentieren«, sagt Damen-Abteilungsleiterin Conny Weist, die sich auch sehr darüber freut, dass es in Nußdorf jetzt wieder eine 2. Mannschaft gibt. Diese tritt in der Freizeitliga an. »Die Vorbereitung lief jedenfalls gut«, zeigt sich Weist zufrieden. »Unsere Spielerinnen freuen sich jetzt darauf, dass es endlich losgeht.« Auch der FC Hammerau ist aufgestiegen und spielt am Sonntag um 17 Uhr erstmals bei der SG Söllhuben um Kreisliga-Punkte.

In der Kreisliga III tummeln sich gleich einige Mannschaften aus der Region Inn/Salzach. Und gleich zum Auftakt gibt's auch ein direktes Duell: Denn die SG Oberteisendorf/Petting/Weildorf empfängt am Montag um 19 Uhr den TSV Chieming. Der Gast ist ja abgestiegen und daher wird es interessant zu sehen sein, wie Chieming sich in der neuen Umgebung zurechtfinden wird. Der TSV Altenmarkt eröffnet den Spieltag am Samstag um 18 Uhr bei der SG Feldkirchen. Der SV Neukirchen ist am Sonntag um 15 Uhr im Heimspiel gegen die SG FFC Bad Aibling/Kolbermoor im Einsatz. SB