weather-image
15°

Otting für den Schlager beim TSV Traunwalchen gut gerüstet

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er gastiert mit der DJK Otting beim TSV Traunwalchen: Matthias Zahnbrecher (links), hier gegen Kays Robert Winkler. (Foto: Weitz)

Das Topspiel des 15. Spieltags in der Fußball-A-Klasse V findet auf der Anlage des TSV Traunwalchen statt. Der Spitzenreiter, die DJK Otting, gastiert bei der Elf von Markus Heinemann und hat am Donnerstagabend mit einem 3:0-Sieg beim TSV Altenmarkt II Platz eins gefestigt. Als Verfolgerduell gilt die Partie der SG Kirchweidach/Halsbach gegen den TuS Traunreut II. Eine vermeintlich leichte Aufgabe hat der SV Kirchanschöring II gegen den Tabellenletzten TuS Alztal Garching II.


Der TSV Palling will sich »neu beweisen«

Die Runde wird am heutigen Samstag um 13 Uhr beim SV Oberfeldkirchen (7. Platz/19 Punkte) eröffnet. Gegner ist der TSV Palling (10./15), der auf eine Wiedergutmachung hofft: »Nach dem herben 4:6 im Hinspiel wollen wir uns im Auswärtsspiel in Oberfeldkirchen neu beweisen«, hofft Trainer Hansi Jungvert. Er warnt zugleich: »Nach der verdienten 0:3-Heimniederlage gegen Traunwalchen gilt es nun, den Anschluss ans sichere Mittelfeld nicht zu verlieren.« Er sehnt jetzt schon die Winterpause herbei. Immerhin: Maxi Neudecker und Michael Pfefferkorn kehren in die Stammelf zurück. Jungvert weiter: »Wir erwarten ein ausgeglichenes Spiel und hoffen auf das glücklichere Ende für uns«.

Anzeige

Daniel Gollasch vom Gegner SV Oberfeldkirchen informiert: »Uns plagen wieder Verletzungssorgen – wie schon in den vergangenen Wochen. Neben einigen angeschlagenen Spielern ist vor allem der Einsatz von Adrian Tanasoiu, Martin Matschi und Sebastian Bauer offen.« Gollasch ist sehr froh darüber, dass zuletzt gut gepunktet wurde: »Die Punkte gegen Garching und TuS Traunreut II waren unglaublich wichtig nach dem völlig verkorksten September, wo wir keinen einzigen Punkt holen konnten.« Mit einem Sieg gegen Palling könnte der nächste wichtige Schritt in Richtung Klassenerhalt folgen. »Palling ist sicherlich besser, als es die bisherige Punkteausbeute vermuten lässt – und wir lassen uns auch nicht vom Spielverlauf und dem Ergebnis der Hinrunde blenden.«

Um 16 Uhr folgt das Kellerderby zwischen dem TSV Altenmarkt II (13./10) und dem punktgleichen Aufsteiger SV Taching (12.). Beide brauchen dringend einen Erfolg, für den Verlierer der Partie sieht es zunächst einmal düster aus.

Die Punkte hat der SV Kirchanschöring II (2./32) gegen Schlusslicht TuS Alztal Garching II (4) heute ab 16.15 Uhr an der Laufener Straße fest eingeplant. Alles andere wäre eine Überraschung. Zudem will der SVK II den Vier-Punkte-Abstand nach vorne nicht größer werden lassen.

Um 17 Uhr wird das Verfolgerduell in Halsbach zwischen der SG Kirchweidach/Halsbach (3./30) und dem TuS Traunreut II (6./20) angepfiffen. Im Hinspiel hatte der TuS dem heutigen Favoriten eine 1:3-Niederlage zugefügt, SG-Trainer Manfred Reidinger will nun mit seiner Elf im Heimspiel den Spieß umdrehen.

Im letzten Samstagsspiel treffen der SV Kay II (5./22) und der TSV Waging (8./18) um 18 Uhr aufeinander. Die »Seerosen« waren zuhause der 2:0-Sieger, nun aber will der SV Kay II wieder seine Heimstärke beweisen.

Zweimal Anpfiff um 15 Uhr heißt es am Sonntag. Der TSV Tengling (9./17) ist Gastgeber für den TuS Engelsberg (11./13). Beim TSV spricht man noch immer vom furiosen »Seederby« vor einer Woche vor 300 Fans in Taching. Die Elf von Reinhard Sporrer behielt mit 4:2 die Oberhand und will nun auch im Heimspiel gegen die Stanley-König-Elf punkten. Das Hinspiel ging mit 3:2 an den TuS, der aber in der Folgezeit nurmehr zehn Punkte holte.

»Ein hungriges und gut eingestelltes Team«

Das Topspiel findet am Sonntag in Traunwalchen statt, der heimische TSV (4./26) begrüßt den souveränen Spitzenreiter DJK Otting (36). TSV-Trainer Markus Heinemann erwartet ein torreiches Spiel: »Die Fans beider Lager können sich mit Sicherheit freuen, denn ein Blick in die Vergangenheit verrät, dass es sicherlich nicht langweilig wird.« Er weiß aber: »Auch wenn wir im direkten Vergleich meist die Oberhand behalten haben, ist Otting dieses Jahr wohl klarer Favorit.« Im Hinspiel gewann die DJK sogar mit 7:1, daher hofft der TSV auf Wiedergutmachung. Vom Gegner weiß Heinemann: »Die Ottinger stehen dank einer starken Abwehr und einem starken Angriff völlig zurecht an der Tabellenspitze und werden das aus meiner Sicht bis zum Ende der Saison nicht mehr aus der Hand geben.« Trotz der Ottinger Stärke und der etwas bescheidenen Personalsituation im Traunwalchner Lager ist sich Heinemann sicher: »Wir werden ein hungriges und gut eingestelltes Team auf den Platz schicken.«

Seit 552 Minuten ist die DJK Otting ohne Gegentor – in 13 Spielen kassierte der Topfavorit insgesamt nur sechs Gegentreffer. Auch im Nachholspiel in Altenmarkt am Donnerstag hielt sich die Defensive schadlos. Zum 3:0-Sieg waren Matthias Zahnbrecher, Markus Baumgartner und Maximilian Rohlik erfolgreich. Trainer Andi Horner, der kurzfristig das Amt von Bernd Vetter übernehmen musste, spielt mit seiner Elf auch in Traunwalchen auf Sieg. Zudem gibt es eine gute Nachricht: »Bernd Vetter ist nach seinem schweren Autounfall auf dem Weg der Besserung«, informiert Abteilungsleiter Josef Frisch. td