weather-image
19°

Ordentliche Leistung in Klostersee

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er zeigte gegen Klostersee großen Einsatz: Inzells Thomas Scheck (rechts). (Foto: Wukits)

»Nicht zweistellig verlieren«: Dieses Vorhaben hat der DEC Inzell in der Eishockey-Bezirksliga beim Tabellenführer EHC Klostersee verwirklicht. Mit 8:1 gewannen die Hausherren, trotzdem war Inzells Trainer Thomas Schwabl nicht unzufrieden.


»Das erste Drittel war ordentlich, im letzten haben wir uns mit dem 1:1 gut verkauft«, lobte er sein Team, das ziemlich ersatzgeschwächt angereist war. So war es Thomas Scheck kurz vor Ende des Spiels, der den verdienten Ehrentreffer zum 1:8 aus Inzeller Sicht erzielte. Im ersten Drittel gelangen dem Spitzenreiter zwei Tore zur 2:0-Pausenführung.

Anzeige

Nach der Drittelpause gelang dem EHC vieles, vor allem auch deswegen, weil ihnen laut Schwabl manche Scheibe glücklich vor den Schläger fiel. »Natürlich haben wir ihnen da aber auch zu viel Platz gelassen«, gab der Trainer zu. Er meinte sportlich: »Die können halt auch sechzig Minuten lang Vollgas spielen. Das ist halt für diese Liga eine Ausnahmemannschaft.«

Bemerkenswert waren diesmal die wenigen Strafzeiten (beide mit 2 x 2 Minuten). Das war zuletzt im Hinspiel in der Max-Aicher-Arena vor allem bei Klostersee noch ganz anders. Aber auch der DEC hatte offensichtlich aus der »Strafzeiten-Orgie« vor einer Woche gegen Berchtesgaden gelernt.

Immerhin haben die Inzeller kommenden Sonntag (17 Uhr) erneut das »Vergnügen«, gegen den EHC Klostersee zu spielen. Es ist das letzte Saisonspiel für beide Teams. Zuvor geht es für den DEC Inzell am Freitag (20 Uhr) noch zum Lokalderby nach Berchtesgaden.

EHC Klostersee - DEC Inzell 8:1 (2:0/5:0/1:1): Tore: 1:0 (7.) Felix Kaller, 2:0 (15.) Marvin Kablan, 3:0/4:0 (23./26.) Raphael Käfer, 5:0 (29.) Bernd Rische, 6:0 (34.) Jens Glombitza, 7:0 (39.) Raphael Käfer, 8:0 (51.) Gennaro Hördt, 8:1 (58.) Thomas Scheck. – Strafen: EHC (4) - DEC (4). – Zuschauer 230. SHu