weather-image
19°

Ordentliche Leistung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Nach zweijähriger Verletzungspause wieder fit: Michael Eberlein schoss in jedem Vorbereitungsspiel ein Tor. (Foto: S. Huber)

Der DEC Inzell hat in einem Eishockey-Vorbereitungsspiel gegen die Salzburg Oilers mit 4:8 verloren. Dabei zeigte der Landesligist eine Woche vor dem Start in die Punktspielrunde gegen den Amateurligisten aus Österreich eine ansprechende Leistung. Nur mit dem zweiten Drittel zeigte sich DEC-Trainer Thomas Rumpeltes unzufrieden. Dieses ging mit 4:0 an die Gäste die vom ehemaligen Inzeller Trainer Jiri Lupomesky betreut werden.


»Da waren wir komplett daneben«, sagte Rumpeltes und verwies darauf, dass seinem jungen Team in solchen Phasen noch die Konstanz fehle. Auch im ersten Drittel kamen die Inzeller sehr schwer ins Spiel.

Anzeige

Immerhin konnte Rumpeltes zum ersten Mal in der Vorbereitung auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Auch die Neuzugänge Mike Johnstone, Josef Schlickenrieder und Christian Huber kamen zum Einsatz. »Da ist zwar noch ein gewisser Trainingsrückstand da, aber wir werden mit denen noch viel Freude haben«, meinte der Trainer. Vor allem konnte die erste Reihe überzeugen, Mike Johnstone, Michael Eberlein und Matthias Meyer sorgten für alle vier Treffer. Damit hat Eberlein in bislang jedem Vorbereitungsspiel getroffen. Thomas Rumpeltes freute sich auch über die Leistungssteigerung seines Teams im Schlussdrittel. Dieses ging mit 3:2 an den DEC. »Da haben wir Charakter gezeigt«, sagte er.

Abteilungsleiter Olaf Becker meinte, dass sein Team sich beachtlich geschlagen habe. Entscheidend sei der Einsatz des ehemaligen russischen Erstligaspielers Andrej Lawrow bei den Oilers gewesen. Dieser ist Trainer des »Farmteams« von Red Bull Salzburg und hat auch schon bei den »Bullen« in der ersten Mannschaft gespielt.

»In einem Freundschaftsspiel bekommst du keine Punkte«, brachte es Rumpeltes auf den Punkt. Für ihn zählt kommenden Sonntag (17 Uhr) das erste Punktspiel in der Max-Aicher-Arena gegen Bad Kissingen.

Statistik: DEC Inzell - Salzburg Oilers 4:8 (1:2/0:4/3:2): Tore: (4.) 0:1 Daniel Zach, (15.) 1:1 Matthias Meyer, (19.) 1:2 Rene Tödling, (24.) 1:3 Andrej Lawrow, (33.) 1:4 Alessandro Mühllechner, (36.) 1:5 Mario Mühllechner, (40.) 1:6 Andrej Lawrow, (46.) 2:6 Michael Eberlein, (47.) 2:7 Andreas Reisinger, (51.) 3:7 Mike Johnstone, (52.) 3:8 David Wechselberger, (58.) 4:8 Matthias Meyer. – Strafen: DEC (6) - Oilers (12). – Zuschauer: 100. SHu