weather-image

Oktoberfest beim SB Chiemgau: Die Serie soll ausgebaut werden

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Verteidiger Ivan Savric (links, hier im Duell gegen den Holzkirchner Sean Erten) ist leicht angeschlagen, er wird heute im Heimspiel gegen Passau aber wohl auf die Zähne beißen und auflaufen. (Foto: Weitz)

In der Fußball-Landesliga Südost steht an diesem Wochenende bereits der letzte Spieltag der Vorrunde an. Der SB Chiemgau Traunstein darf dabei nochmals zuhause antreten und will seine Erfolgsserie von vier Spielen ohne Niederlage (drei Siege, ein Unentschieden) auch im Duell mit dem niederbayerischen Vertreter 1. FC Passau ausbauen. Anpfiff im Jakob-Schaumaier-Sportpark ist heute, Freitag, um 19 Uhr.


Und daheim ist der SB Chiemgau in dieser Saison bekanntlich wieder eine Macht geworden (sechs der acht Heimspiele konnten bisher gewonnen werden) – auch deshalb steht das Team von Trainer Rainer Elfinger aktuell mit 28 Punkten auf dem starken 3. Tabellenplatz. »Die Tabelle interessiert mich noch nicht«, betont Elfinger. »Wichtig sind die Punkte, denn die kann uns keiner mehr nehmen.«

Anzeige

Möglichst schnell 40 Punkte sammeln

Seine Devise bis zur Winterpause – das letzte Pflichtspiel für dieses Jahr ist für den 30. November daheim gegen den ASV Dachau angesetzt – lautet: »Wir wollen noch so viele Punkte wie möglich mitnehmen und möglichst schnell die 40-Punkte-Marke erreichen.« Der SBC-Coach ist sich nämlich sicher, dass 40 Punkte reichen werden, um die Liga in dieser Spielzeit zu halten.

»Bisher schaut es ja nicht schlecht für uns aus«, ergänzt SBC-Pressesprecher Peter Mallmann. »Es wäre schön, wenn es bis zur Winterpause so weiterlaufen würde, denn dann könnten wir schon im Winter für die Saison 2020/21 planen.«

Doch es ist nach wie vor auch Vorsicht geboten, mahnen beide. Und wie eng es in der Liga zugeht, verrät auch ein genauer Blick auf die Tabelle: Denn zwischen dem Rangdritten Traunstein und dem Elften Passau liegen gerade einmal vier Punkte. »Da kann es auch mal schnell wieder ein paar Plätze nach unten gehen«, sagt Mallmann.

Damit das nicht passiert, will der SB Chiemgau heute seine Erfolgsserie ausbauen. Damit das gelingt, müsse sein Team von der ersten Minute an aber fokussiert sein, unterstreicht Rainer Elfinger. »Und wir haben erst im letzten Spiel (1:0-Sieg in Kirchheim, Anm. d. Red.) gesehen, dass man auch mal Glück braucht«, ergänzt der SBC-Übungsleiter.

Die Passauer waren zuletzt übrigens auch ganz gut in Fahrt. Aus den vergangenen fünf Spielen holten sie drei Siege und ein Unentschieden und kassierte nur gegen Spitzenreiter SV Erlbach eine knappe Niederlage (1:2). »Die Passauer sind beispielsweise vorne nicht schlecht aufgestellt«, warnt er vor dem Tabellenelften. »Aber an einem guten Tag können wir auch gegen Passau etwas holen«, ist Elfinger überzeugt. Er muss heute neben den beiden Langzeitverletzten Philipp Matz und Robert Schiller übrigens auch weiterhin auf Dragisa Topic verzichten. Die Defensivspieler Maximilian Vogl und Ivan Savric sind angeschlagen, werden heute Abend aber einmal mehr auf die Zähne beißen.

Freibier: Heimische Fans hoffen auf viele Tore

So oder so hoffen die heimischen Fans heute auf einen hohen Sieg ihres Teams – der Grund: Rund um das Spiel hat der Verein wieder ein Rahmenprogramm mit dem Motto »Oktoberfest« organisiert. Dabei gibt es unter anderem für jedes Tor des SB Chiemgau nach der Partie 30 Liter Freibier.

Zudem gibt es um 18 Uhr ein Standkonzert der Stadtmusik Traunstein. »Deshalb öffnen die Stadionkassen auch schon um 17.30 Uhr«, informiert Pressesprecher Peter Mallmann.

Der SB Chiemgau Traunstein engagiert sich rund um die Partie auch sozial: »50 Cent pro Eintrittskarte gehen an die Lebenshilfe Traunstein«, hebt der neue Gesamtvorsitzende des SB Chiemgau, Wilhelm Schuhböck, hervor. Die Lebenshilfe wird heute auch mit rund 25 Personen vor Ort sein und nach einer Führung durchs Stadiongebäude auch das Spiel gegen Passau auf den VIP-Plätzen verfolgen. SB