weather-image

»Ohne Herz und Selbstvertrauen«: SB Chiemgau Traunstein verliert Kellerduell

2.5
2.5
Traunstein - SB Chiemgau Traunstein
Bildtext einblenden
Er wird dem SB Chiemgau Traunstein bis zur Winterpause fehlen: Max Probst (rechts), hier im Duell gegen Daniel Ziegler. (Foto: Weitz)

Hiobsbotschaft für den SB Chiemgau Traunstein: Bei der 0:2-Heimniederlage im Kellerduell der Fußball-Landesliga Südost gegen den FC Töging hat sich Stürmer Maximilian Probst schwer verletzt. Er zog sich eine Schultereckgelenkssprengung zu und muss operiert werden. Damit fehlt der erfahrene Mann dem Absteiger bis zur Winterpause. »Dass Maximilian jetzt so lange ausfallen wird, tut uns sehr weh«, sagte SBC-Abteilungsleiter Rainer Hörgl unmittelbar nach der Partie gegen Töging.


Die 90 Minuten waren für die 360 Zuschauer im Jakob-Schaumaier-Sportpark eine schwere Kost. »Das war eben Abstiegskampf pur«, sagte Tögings Trainer Mario Reichenberger. Es sei aber ein intensives Spiel gewesen, fügte er hinzu. »Wir sind der verdiente Sieger, weil wir wenig zugelassen haben und in den letzten 20 Minuten auch viele Chancen hatten.« Für seine Mannschaft war’s bereits das fünfte Spiel in Folge ohne Niederlage (drei Siege, zwei Unentschieden). Damit kletterte der FC auch auf den 13. Tabellenplatz vor und damit raus aus der Abstiegszone. »Jetzt läuft es bei uns und die drei Punkte in Traunstein sind goldwert.«

Anzeige

Beim SB Chiemgau fiel das Fazit nach dem Spiel ganz anders aus. »Was wir heute abgeliefert haben, war mehr als enttäuschend«, ging SBC-Trainer Miroslav Polak hart mit seiner Mannschaft ins Gericht. »Das Auftreten und die Einstellung meiner Mannschaft waren schlecht. Sie hat heute ohne Herz und Selbstvertrauen gespielt. Das war ein ganz bitterer Abend für uns.«

Ohne die verletzten und erfahrenen Stammkräfte Stefan Mauerkirchner, Waldemar Daniel, Maximilian Tanzer und Josef Wittmann ging der SB Chiemgau in die Partie. Die ersten 45 Minuten waren geprägt von viel Kampf und Krampf, der letzte Pass kam hüben wie drüben oft nicht an. Die Heimelf kam immerhin durch Maximilian Probst in der 14. Minute zu einer Möglichkeit, aber Probst kam zu weit nach links ab und sein Schuss ging rechts am Kasten vorbei. In der 40. Minute zog dann nochmals SBC-Offensivmann Mike Opara ab, aber auch er verfehlte den Töginger Kasten.

Quasi mit dem Halbzeitpfiff kamen die Gäste erstmals gefährlich vor das Tor von Marc Richter und die SBC-Abwehr ließ sich überrumpeln. Tögings Torjäger Christoph Steinleitner nutzte seine Chance eiskalt aus und erzielte aus dem Nichts die Führung (45.).

Auch nach dem Wechsel wurde das Spiel der Traunsteiner nicht besser. Der SB Chiemgau musste dann auch gleich in der 49. Minute den Ausfall seines Torjägers hinnehmen: Probst fiel bei einem Zweikampf unglücklich auf die Schulter und wusste sofort, dass etwas Schlimmeres passiert war. »Bei uns ist es momentan einfach wie verhext«, kommentierte Polak den Ausfall seiner nächsten Stammkraft. Für Probst kam der erst kürzlich verpflichtete Maximilian Berger zu seinem ersten Einsatz für die Heimelf. Berger hatte in der 71. Minute auch die größte Chance zum Ausgleichstreffer. Nach einer Flanke von Ethan Monaghan stand er im Strafraum goldrichtig, doch seine Volleyabnahme kratzten die Töginger mit vereinten Kräften noch von der Linie.

In den letzten 20 Minuten wurden die Gäste dann immer gefährlicher, auch weil der SBC natürlich hinten aufmachte, aber nach vorne lief trotzdem nichts zusammen. Helmut Baumgartner (80./rechts vorbei) und der eingewechselte Martin Stefcak (83./scheiterte an Richter) brachten den Ball noch nicht im SBC-Tor unter. Für die Entscheidung sorgte schließlich Steinleitner, der mit seinem zweiten Treffer in dieser Partie seine Torausbeute in dieser Saison auf acht erhöhte (86.). Damit war die sechste Saisonniederlage der Traunsteiner besiegelt. »Wir werden den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken«, gab sich SBC-Abteilungsleiter Rainer Hörgl kämpferisch.

SB Chiemgau Traunstein: Richter, Hrdlicka, Greaves, Monaghan, Karayün, Probst (50. Berger), Opara, Seban (72. Weixler), Köberich, Matz, Mayer.

FC Töging: De Souza Lima, Volkov, Tresch (68. Wallisch), Fuchshuber (61. Stefcak), Schwaighofer (76. Baumgartner), Ziegler, Koppermüller, Bobenstetter, Steinleitner, Baumann, Karatepe.

Tore: 0:1 Steinleitner (45.), 0:2 Steinleitner (86.).

Schiedsrichter: Florian Garr (SV Wendelkirchen).

Zuschauer: 360. SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen