weather-image
31°

Ohne Glück im Heimkampf

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Barbara Engleder (von links), Tobias Obermeier, Ines Maierhofer und Hannes Baumann lieferten sich spannende Duelle in Lampoding.

Den Schützen der SG Schützenblut Lampoding ist es nicht gelungen, als Gastgeber des 3. Bayernliga-Wettkampftags ihren Heimvorteil zu nutzen. In der ersten Begegnung trafen sie auf die direkten Tabellenkonkurrenten SV Lengdorf. Lisa-Marie Haunerdinger auf Position 1 schlug ihre Gegnerin Marie-Christin Thurner mit 393:388 Ringen souverän. Tobias Obermeier holte gegen die starke Sophie Heiß mit 385:390 Ringen jedoch keinen Punkt.


Hannes Baumann (Position 3) überzeugte mit 388 Ringen. Seine Gegnerin Christine Zimmer musste sich mit 386 Ringen geschlagen geben. Michael Kraller konnte seinen Gegner Florian Obermeier mit 382:386 Ringen nicht besiegen. Auch der Punkt bei Paarung fünf ging mit 376:386 Ringen an den SV Lengdorf.

Anzeige

Am Nachmittag kam es beim Wettkampf mit den Bergschützen Voglarn zum Spitzenduell der EM-Goldmedaillengewinnerin Lisa-Marie Haunerdinger gegen Olympiasiegerin Barbara Engleder. Lisa-Marie Haunerdinger startete mit einer 96er-Serie gut in das Duell, allerdings erzielte Barbara Engleder bereits in der 1. Serie 100 Ringe. Lisa-Marie Haunerdinger schoss in den folgenden Serien hervorragende 100, 99 und 98 Ringe. Für den Punktsieg reichte das allerdings nicht, da Barbara Engleder 97, 97 und 100 Ringe erzielte und so am Ende knapp mit 393:394 Ringen vorne lag.

Tobias Obermeier musste sich ebenfalls mit 388:392 Ringen gegen Ines Maierhofer geschlagen geben. Hannes Baumann überzeugte wie auch am Vormittag mit 390:387 Ringen gegen Judith Bornstein. Michael Kraller (Position 4) musste sich erneut mit 376:380 Ringen gegen Michael Walz geschlagen geben. Mit einem stark erkämpften Ergebnis von 380:377 Ringen holte Lampoding den Punkt im 5. Duell. Somit stehen die Lampodinger Schützen derzeit auf Tabellenplatz fünf, punktgleich mit den Sportschützen Niederlauterbach II (3. Platz) und dem Post-SV Plattling II (4.).

Nun können sich die Schützen in den nächsten drei Wochen regenerieren und freuen sich auf ihren zweiten Heimkampf am 3. Dezember beim Rothlerwirt in Lampoding.