Österreichs Juniorenweltmeisterin Gandler und ihr zweites Hobby

Bildtext einblenden
Für »ungewöhnliche Geräusche« am Ruhpoldinger Biathlon-Schießstand sorgte Anna Gandler: Die österreichische Biathlon-Juniorenweltmeisterin ist nämlich auch ein musikalisches Talent. Foto: Ernst Wukits

Zuhause in ihrem Heim in Innsbruck spielt sie bereits die »Erste Geige«. Österreichs Biathlon-Nachwuchshoffnung Anna Gandler hat neben dem Sport als Hobby das Geigespielen. Die 20-Jährige hofft nun, auch bald im Sport die »Erste Geige« zu spielen.


Die Junioren-Weltmeisterin von 2020 in der Verfolgung befindet sich aktuell in der Vorbereitung auf die Saison. Zuletzt war sie im Rahmen des Red-Bull Nachwuchscamps in der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena. Da blieb neben dem Training auch Zeit für ein Fotoshooting mit dem Traunsteiner Sportfotografen Ernst Wukits. »Der Wuki machte den Vorschlag, mich mit Geige am Schießstand abzulichten. Die Idee hat mir gut gefallen und ich habe gleich zugesagt«, so die Tirolerin.

Geige spielen hat sie in jungen Jahren gelernt und sogar die Musikschule besucht. Irgendwann blieb wegen des Sports keine Zeit mehr dafür. »Trotzdem habe ich noch drei bis vier Stücke drauf«, sagt sie lächelnd und verrät, dass der Stargeiger Dave Garrett ihr großes musikalisches Vorbild ist. Anfragen zu Fotoshootings bekommt die Biathletin einige, annehmen tut sie sehr wenig davon. »Das muss schon seriös sein und der Wuki ist ja in der Biathlonszene bestens bekannt. Ich glaube, die Bilder sind sehr gut geworden«, freut sich die 20-Jährige. Im Mittelpunkt steht jetzt aber weiteres Training in Hochfilzen und im November in Obertilliach auf Schnee. Schließlich braucht es viel Übung, um auch sportlich die »Erste Geige« zu spielen. SHu

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein