weather-image
11°

Oberteisendorf will einen Sieg unter Flutlicht

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Tachertings Trainer Christian Fleißner freut sich schon auf das Spitzenspiel am Sonntag in Anger. (Foto: Butzhammer)

Mit einem klaren Ziel eröffnet der SV Oberteisendorf (6. Platz/7 Punkte) heute, Freitag, um 19.30 Uhr mit dem Heimspiel gegen den TSV Heiligkreuz (11./1) den 5. Spieltag der Fußball-Kreisklasse 4: »Wir wollen zuhause natürlich gewinnen«, betont Oberteisendorfs Pressesprecher Raphael Omelanowsky. »Wir freuen uns auf das Flutlichtspiel, auch wenn es leider auf dem Trainingsplatz ausgetragen wird.«


Bis auf Michael Krenmair – seine Hochzeit am Samstag war der Grund für die Verlegung des Spiels auf Freitag – sind alle Oberteisendorfer einsatzbereit. »Wir sind gut aufgestellt und wollen am Samstag auch noch den Heimsieg feiern«, sagt Raphael Omelanowsky, der froh ist, dass die Gäste der Verlegung zugestimmt haben.

Anzeige

Heiligkreuz hat bisher zwar einen schlechten Saisonstart erwischt, auf die leichte Schulter nehmen wollen die Oberteisendorfer das Spiel aber nicht: »Wir unterschätzen in dieser Liga gar keine Mannschaft«, macht der SVO-Sprecher deutlich. »Heiligkreuz hat vielleicht ein bisschen mehr Druck, aber jeder kann in der Klasse jeden schlagen.« Deshalb sei Oberteisendorf mit dem »soliden Start« nach vier Spielen zufrieden.

Ebenfalls verlegt wird das Heimspiel des SB Chiemgau Traunstein II (9./1) gegen den SV Ruhpolding (12./1). Die Gäste hatten um eine Verlegung gebeten, ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Das Spitzenspiel der Liga steht am Sonntag auf dem Programm: Tabellenführer SC Anger (1./12) empfängt um 15 Uhr Verfolger SV Linde Tacherting (2./9). »Wir freuen uns auf die Partie«, sagt Tachertings Trainer Christian Fleißner. »Anger ist der Favorit, aber wir haben nichts zu verlieren.« Zwar haben die Gäste einige angeschlagene Spieler, trotzdem wollen sie den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter ein wenig ärgern. »Egal, was dabei rauskommt: Unser guter Saisonstart bleibt ein guter Saisonstart«, meint Christian Fleißner und gibt zu: »Das haben wir so gar nicht erwartet.« Gefallen an den vorderen Tabellenplätzen haben Mannschaft und Trainer aber trotzdem gefunden. »Das gibt Selbstsicherheit und bringt manchmal auch das Quäntchen Glück«, sagt Tachertings Coach, der nun auch in Anger auf eine Fortsetzung hofft.

Sollte das nicht gelingen, lauert die DJK Otting (3./9) bereits auf ihre Chance, an Tacherting vorbeizuziehen. Der Aufsteiger ist bisher ebenfalls ungeschlagen, hat aber erst drei Spiele absolviert. Am Sonntag um 15 Uhr will die Mannschaft ihre Erfolgsserie gegen den TSV Tittmoning (10./1) weiter ausbauen.

Den Sprung auf den 2. Platz können ansonsten auch der SV Laufen (4./7) und der FC Bischofswiesen (5./7) schaffen. Die beiden Mannschaften treffen am Samstag um 16 Uhr im direkten Duell in Bischofswiesen aufeinander.

Während die einen die Tabellenspitze im Blick haben, wartet das Tabellenschlusslicht TSV Fridolfing (13./0) immer noch auf seinen ersten Erfolg. Als ein- zige Mannschaft der Kreisklasse 4 steht der TSV bisher ohne Punkt da. Das soll sich am Samstag um 15 Uhr beim TSV Bad Reichenhall (7./6) endlich ändern. jom

Italian Trulli