weather-image
22°

Nußdorfs Damen auf Platz 1

0.0
0.0

Die Fußballdamen der DJK Nußdorf sind auch nach acht Spielen in der Kreisklasse Gruppe VII ohne Niederlage. Beim letzten Punktspiel des Jahres, das zugleich auch die erste Partie der Rückrunde war, gelang den Schützlingen von Trainer Hans Purzeller ein überzeugender 8:0-Sieg gegen den SC Vachendorf. Mit nunmehr 18 Punkten überwintert die Mannschaft auf Platz 1 der Tabelle vor den punktgleichen FC Hammerau (16 Punkte/7 Spiele) und dem SC Inzell (16/8). »Wir haben die Runde hervorragend abgeschlossen«, freute sich Trainer Purzeller, »ich hoffe nun, dass wir nächstes Jahr die Serie nahtlos fortsetzen können.«


Zunächst dauerte es etwas, bis Nußdorf seinen Torreigen eröffnete. Die Heimelf hatte gute Chancen durch Steffi Purzeller (5.) und Nadine Draßner (7.). Auf der Gegenseite hatte Andrea Meyerhofer die Chance, die Führung für die Gäste zu erzielen. Erst in der 22. Minute durfte Nußdorf jubeln: Birgit Krammer erzielte nach einigen Doppelpässen mit Nadine Draßner das erste Nußdorfer Tor. Sechs Minute später erhöhte Susi Kühn per Foulelfmeter. In der Folgezeit hatte Steffi Purzeller (31. und 35.) kein Glück. Kurz vor der Pause gelang Birgit Krammer aber noch das 3:0 (42.). In der 45. Minute erhöhte Nadine Draßner auf 4:0 mit einem sehenswerten Treffer ins Kreuzeck.

Anzeige

Vachendorf war nun geschlagen. Nußdorf legte noch ein paar Treffer nach. In der 53. Minute überwand Steffi Purzeller mit einem Freistoß aus 20 Metern die Vachendorfer Torfrau zum 5:0. Auch für den nächsten Nußdorfer Treffer war Steffi Purzeller verantwortlich. Sie köpfte einen Freistoß von Birgit Krammer ins lange Eck (56.). Das 7:0 (60.) erzielte Monika Laposa. Der letzte Nußdorfer Treffer war ein Eigentor (75.).

Nußdorfs Damen sind aber auch nächstes Wochenende noch einmal im Einsatz, bevor es endgültig in die Winterpause geht – und zwar im Achtelfinale des BFV-Pokals. Zu Gast in Nußdorf ist am Samstag um 16 Uhr Bezirksligist TuS Bad Aibling. »Wir freuen uns auf Aibling«, sagte Purzeller. »Wir werden unser Bestes geben und uns nicht kampflos in die Winterpause verabschieden.« SB