weather-image
14°

Nur Mayers Traumtor war noch besser

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sein herrlicher Treffer brachte zwar nicht den Sieg, aber große Anerkennung: Markus Wendlinger. (Foto: Weitz)

Andreas Mayer vom Fußball-Regionalligisten FC Memmingen hat den »Bayern-Treffer des Monats« November erzielt. Mit 39,7 Prozent aller Stimmen setzte sich der Mittelfeldspieler gegen seine insgesamt fünf Konkurrenten durch, zu denen auch Markus Wendlinger vom Sportbund Chiemgau Traunstein gehörte.


»Bei einer solchen Abstimmung ist das Ergebnis immer überraschend. Schließlich standen sechs tolle Treffer zur Auswahl«, freute sich der stolze Sieger. Beim 6:0-Kantersieg des FC Memmingen über den SV Seligenporten hatte Mayer ein Tor der Marke Extraklasse erzielt. In der 34. Minute dribbelte der Rechtsfuß von der linken Außenbahn dynamisch ins Zentrum.

Anzeige

Obwohl zahlreiche Mitspieler ein Abspiel forderten, entschied sich der 33-jährige Andreas Mayer für die unkomplizierte Variante: Aus vollem Lauf hielt er einfach mal drauf – der Ball driftete mit viel Effet nach rechts ab, ehe er unhaltbar im Tor des SV Seligenporten einschlug.

Auch für Wendlinger war das »Dabei sein eine tolle Sache«, auch wenn es für ihn nicht zu einem Platz in den Top 3 des »Bayern-Treffers« reichte. Im Kreisliga-Spiel der SBC-«Zweiten« gegen den FC Töging II (5:1) hatte er einen Freistoß aus spitzem Winkel spektakulär via Lattenunterkante verwandelt.

»Klar, flanken hätte ich aus dieser Position auch können«, gibt Wendlinger zu, »aber ich habe gesehen, dass der Torwart genau darauf spekuliert und deshalb direkt abgezogen.«

Der Mario-Götze-Fan hofft nun in erster Linie auf den Landesliga-Aufstieg mit der Traunsteiner »Ersten«, für die er ja auch schon zahlreiche Spiele bestritten hat. »An erster Stelle kommen sowieso die Interessen des Vereins und nicht die eines einzelnen. Ich hau' mich voll rein – egal, in welcher Mannschaft ich gebraucht werde«, gibt sich Wendlinger bescheiden. cs

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein