weather-image
23°

Nullnummer beim SBC Traunstein II

0.0
0.0

Der SB Chiemgau Traunstein II musste sich im Heimspiel der Fußball-Kreisliga Gruppe II gegen den TSV Bad Reichenhall mit einem 0:0 zufriedengeben. Damit endete auch das Rückspiel mit einer Punkteteilung, nachdem sich die beiden Teams am 4. Spieltag in der Kurstadt bereits 1:1-Unentschieden getrennt hatten.


Die Bad Reichenhaller müssen nun am morgigen Samstag um 15 Uhr zum Derby beim TSV Berchtesgaden ran, die Traunsteiner Franz-Gruber-Truppe gibt morgen um 17 Uhr beim punktgleichen TSV Kastl ihre Visitenkarte ab.

Anzeige

Ein Sonderlob verdienten sich vor 150 Besuchern im EHG-Stadion die beiden Torhüter: Bad Reichenhalls Nummer eins Robert Töpel rettete der Markus-Huber-Elf einige Male den Punkt – so als er in der 81. Minute einen Elfmeter des Ex-Teisendorfers Manfred Reiter parierte, nachdem Maxi Eschrich SBC-Akteur Christian Strohmayer unfair im Sechzehner attackiert hatte.

Sehenswert war aber auch Töpels Fußabwehr gegen Pat-rick Petzka, nachdem dieser in der 63. Minute von Markus Wendlinger toll bedient worden war. Oder seine Großtat in den Schlussminuten gegen Wendlinger. Glück hatte Töpel hingegen, dass zwei Traunsteiner Tore – jeweils zu Recht – wegen Abseits nicht gegeben wurden. Reiter (43.) und Johannes Schreiber (78.) hatten ins Bad Reichenhaller Netz getroffen. Glück hatte Töpel auch, als Reiter nach Freistoß von Wolfgang Schuhböck an die Latte köpfte (65.).

Doch auch Traunsteins Schlussmann Dominik Pavic zeigte einige tolle Paraden – seine wohl größte, als er in der 89. Minute bei einem TSV-Konter gegen Georg Hocheder rettete. »Zur Pause hätten wir führen können, weil wir Mitte der ersten Halbzeit das Kommando übernommen hatten«, resümierte der stellvertretende SBC-Abteilungsleiter Dieter Zorn, »am Schluss war auf jeder Seite der Sieg möglich, den die beiden starken Schlussmänner letztlich nicht zugelassen haben.« cs