weather-image

Niederlage im Pokal, Sieg in der Liga

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der TVTler Stefan Gruber glänzte im Ligaspiel beim TuS Holzkirchen mit 27 Punkten. (Foto: Weitz)

Doppelter Einsatz für die Basketballer des TV Traunstein mit unterschiedlichen Erfolgen: Das Team von Trainer Fritz Rausch schied in der zweiten Runde des Bayernpokals aus, dafür feierte der TVT in der Bezirksoberliga einen Sieg.


Der Gewinner des Bezirkspokals war in diesem Jahr für den Bayernpokal qualifiziert. Nach einem Freilos in der ersten Runde kam es nun zum Duell mit dem Bayernligisten TSV Wolnzach. Die Gastgeber aus Traunstein, die nicht in Bestbesetzung antreten konnten, gestalteten das Spiel zu Beginn ausgeglichen. Nach einem hochklassigen ersten Viertel ging der TVT mit einem 17:21-Rückstand in die Viertelpause.

Anzeige

Verdienter Erfolg für Bayernligist Wolnzach

Je länger das Spiel dauerte, desto souveräner spielten die Gäste auf. Zur Halbzeit lag der TVT mit 32:46 zurück. Nach der Pause gelang es den Gästen, ihre Dominanz weiter auszubauen. Sie konnten das erste Mal einen 20-Punkte-Vorsprung herausspielen. Am Ende hieß es 60:84. Der Sieg ging verdient nach Wolnzach.

Am Tag danach ging es für die Traunsteiner in der Liga mit der Auswärtspartie beim TuS Holzkirchen weiter. Die vielen Zuschauer bildeten eine angemessene Kulisse. Das erste Viertel gestaltete sich für die Gäste durchwachsen. Mehrere gut herausgespielte Würfe fanden nicht den Weg in den Korb. Dies veranlasste die Traunsteiner, ihre Wurfaktionen näher am Korb zu kreieren, was in dieser Phase besonders in Person von Stefan Schnellinger gut gelang. Mit einer 18:16-Führung für Holzkirchen endete das erste Viertel.

Im zweiten Abschnitt versuchten die Traunsteiner, die spielerischen Vorteile unter den Körben auszunutzen. Aufseiten der Gastgeber stellte man dann auf eine aggressivere Ganzfeld-Presse um, die jedoch von den Spielmachern der Traunsteiner gekonnt ausgespielt wurde. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit gehörten jedoch den Gastgebern, die einige Unkonzentriertheiten der TVTler zum 33:33-Ausgleich ausnutzen konnten.

Jetzt erwischten die Traunsteiner einen hervorragenden Start. Angeführt vom stark aufspielenden Topscorer Stefan Gruber (27 Punkte) und einer aggressiven Verteidigung konnte man schnell einen Zehn-Punkte-Vorsprung herausspielen. Auch durch strittige Schiedsrichterentscheidungen ließ man sich nun nicht aus der Fassung bringen. Besonders Sebastian Kösterke krönte seine gute Leistung mit einigen gelungenen Einzelaktionen. Gegen Ende des dritten Viertels führten die Traunsteiner mit 46:58.

Die Gäste waren nun gewillt, möglichst viel Zeit von der Uhr zu nehmen und dann gekonnt den Abschluss zu suchen. Fast alle Freiwürfe in diesem Abschnitt fanden ihr Ziel, was jegliche Aufholversuche der Gastgeber egalisierte. Für den letzten Korb des Spiels sorgte erneut Stefan Gruber, der nach schön herausgespielter Kombination per Dunking zum 85:66- Endstand abschloss.

Für den TVT spielten: Stefan Gruber (27), Stefan Schnellinger (16), Thomas Weber (15/ 3 Dreier), Valentin Rausch (13), Sebastian Kösterke (8), Franz Hell (4), Felix Gmeindl (2), Andreas Guggenberger, Marinko Varnica und Maximilian Schätz. VR