weather-image
11°

Niederlage im letzten Test

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Thomas Scheck brachte den DEC zwar zwischenzeitlich in Führung, am Ende unterlagen die Inzeller Fürstenfeldbruck aber mit 3:4. (Foto: Wukits)

Der DEC Inzell hat sein letztes Testspiel vor dem Saisonstart der Eishockey-Bezirksliga gegen den EV Fürstenfeldbruck mit 3:4 nach Penaltyschießen verloren. Der Sieg des Landesligisten fiel dabei sehr glücklich aus, die Inzeller vergaben eine ganze Reihe guter Torchancen und mussten in der Schlussphase beinahe permanent in Unterzahl spielen.


Das Spiel begann zunächst mit Überlegenheit der Gäste, die das erste Drittel mit einem 2:0-Vorsprung beendeten. »Dazu musste ich meinen Spielern in der Pause einiges sagen, da bin ich überhaupt nicht zufrieden gewesen«, erklärte DEC-Trainer Jiri Lupomesky. Seine Worte zeigten offenbar Wirkung: Im zweiten Drittel sorgten Dominik Wallner und Thomas Plenk mit ihren Toren für den 2:2-Ausgleich.

Anzeige

Im letzten Drittel gelang Thomas Scheck sogar das 3:2 für die Hausherren. Allerdings egalisierte der Landesligist postwendend das Ergebnis zum 3:3. »Die beiden letzten Drittel hatte ich kaum was zu meckern«, meinte Lupomesky. »Allerdings fand ich die Spieldauer-Disziplinarstrafe gegen Bernhard Balthasar überzogen.« Balthasar hatte seinen Gegenspieler zu Fall gebracht und wegen »Beinstellen« diese Strafe bekommen.

»Da waren einige Strafen dabei, die sehr hart gegen uns waren. Aber wenn der Schiedsrichter das ahndet, müssen wir das akzeptieren«, sagte der Trainer, der diesmal aus beruflichen Gründen auf Neuzugang Robert Vavroch verzichten musste. Bei Fürstenfeldbruck spielte der Ex-Inzeller Kresimir Schildhabel wegen einer Verletzung nicht.

Im abschließenden Penaltyschießen traf für den DEC nur Thomas Scheck. Die Gäste waren durch Frederik Hoffmann und Sven Curmann erfolgreich. Nach dem Spiel zeigte sich Jiri Lupomesky mit den insgesamt vier Testspielen zufrieden: »Wir haben gesehen, dass wir gut gearbeitet haben. Die Saison kann kommen«. Der DEC-Trainer verkündete außerdem, dass Torjäger Michael Eberlein wieder ins Training einsteigen wird und so dem DEC zum Saisonauftakt gegen Berchtesgaden zur Verfügung steht.

DEC Inzell – EV Fürstenfeldbruck 3:4 n.P. (0:2/2:0/1:1/0:1 P.): Tore: 0:1 Marc-Kevin Stroscher (15.), 0:2 Dominic Kolb (19.), 1:2 Dominik Wallner (30.), 2:2 Thomas Plenk (34.), 3:2 Thomas Scheck (49.), 3:3 Julian Behmer (50.), 3:4 Sven Curmann (Penalty). – Strafen: DEC (17+20) - EVF (14). – Zuschauer: 80. SHu

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein