weather-image
20°

Niederlage gegen robuste Rosenheimer

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Nicht immer konnten sich die Überseer Handballer so gut in Szene setzen wie hier Maxi Leicher. Gegen den ESV Rosenheim gab es eine 29:33-Niederlage. (Foto: Wirth)

Mit einer Niederlage sind die Überseer Handballer in die neue Saison in der Bezirksliga Gruppe II gestartet. Gegen den ESV Rosenheim – der bereits zwei Wochen zuvor seine erste Partie ausgetragen und dabei verloren hatte – taten sich die Hausherren von Beginn an schwer und unterlagen letztlich mit 29:33.


Vor vollem Haus, aber ohne Ersatztorwart empfingen die Überseer Herren die Gäste aus Rosenheim. Diese starteten gut mit zwei Hebern über Torwart Andreas Lindlacher und gingen zusätzlich mit einigen Tempogegenstößen deutlich in Führung.

Anzeige

Matthias Günther erzielte zwar in der 3. Minute das erste Tor für Übersee, die Gäste bauten ihren Vorsprung jedoch bis zur 8. Minute auf ein komfortables 1:6 aus. Die robust auftretenden Rosenheimer, die sich auch in der Abwehr kaum Schwächen leisteten, machten es den Achentalern schwer, sich zu behaupten. Trotz einer Dreifach-Torfolge von Franz Steiner und einigen sehr engagierten Einzelaktionen der beiden Florians – Höllmüller und Weißenbacher – kam Übersee nie näher als auf drei Tore heran. Zu viele Abwehrlücken und zu harmlose eigene Angriffe mit Ballverlusten brachten keine Entlastung. So konnte Maxi Leicher mit seinem Tor zum Halbzeitpfiff zum 12:15 nur noch Ergebniskorrektur betreiben.

Die zweite Spielhälfte brachte keine entscheidenden Veränderungen. Sie gehörte auf Überseer Seite aber zu weiten Teilen Jan Furk, der insgesamt sechsmal traf und auch mit einigen verwandelten Siebenmetern die Torbilanz aufbesserte. In der 39. Spielminute kam dann aber doch nochmal Spannung auf, als nach zwei vorangegangenen Treffern von Thomas Heigermoser schließlich Florian Weißenbacher den Anschlusstreffer zum 19:20 erzielte. Nun wurde das Spiel zusehends hektischer und kampfbetonter, was dann auch dazu führte, dass der Spielertrainer der Gäste mit Roter Karte auf die Tribüne geschickt wurde. Durch viele Leichtsinnsfehler, Fehlpässe und Abwehrschwächen hatten die Überseer im weiteren Verlauf der Begegnung dann aber dem sehr schnellen Spiel der Rosenheimer nicht mehr viel entgegenzusetzen und mussten sich am Ende mit 29:33 geschlagen geben.

Für Übersee spielten und trafen: Andreas Lindlacher (Tor), Jan Furk (6), Florian Höllmüller (5), Franz Steiner (5), Florian Weißenbacher (4), Maxi Leicher (3), Matthias Günther (2), Thomas Heigermoser (2), Andreas Reichl (1), Sebastian Haßlberger (1), Stefan Irger, Martin Krutzenbichler, Christoph Höllmüller und Matthias Ladner. fb