weather-image
20°

Niederlage gegen den Tabellennachbarn

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er setzte sich auch gegen Grafing immer wieder im Angriff durch: Der Überseer Florian Höllmüller (Mitte/Archivbild) (Foto: Weitz)

Einen Rückschlag im Kampf um den vorzeitigen Klassenerhalt mussten die Überseer Handballer in der Bezirksliga Gruppe II hinnehmen. Im Heimspiel gegen den bislang punktgleichen TSV Grafing unterlagen die Gastgeber mit 19:23. Sie haben aber als Neunter der Tabelle mit 9:15 Punkten immer noch drei Zähler Vorsprung auf den auf einem Abstiegsrang liegenden ESV Rosenheim (11./6:18).


Zudem könnten sie mit einem Heimsieg am kommenden Samstag (17 Uhr) gegen Schlusslicht ESV Freilassing (12./2:18) einen großen Schritt in die richtige Richtung machen.

Anzeige

Gegen Grafing waren Florian Höllmüller und Tobi Stadtelmayer die Hauptakteure beim TSV Übersee, die den Gästen das Leben schwer machten. So gaben die Gastgeber bis zur 8. Minute den Ton an, Grafing konnte nur durch einige glückliche Abpraller von der Innenlatte nachziehen.

Dann spielten sich die Gäste aber ein, ihr Spiel wurde flüssiger und schneller und sie trafen einige Male – überraschend für Übersee – von weit links außen. Auch scheiterten viele Überseer Würfe an der Abwehr bzw. am Schlussmann der Grafinger.

Dagegen ließ die eigene Abwehr – oft zu nah am Kreis stehend – den Angreifern alle Freiheiten und dem eigenen Torwart Bernhard Reichl keine Chance. Nach einem abgewehrten Angriff und einem schnellen Gegenstoß konnte Grafing in der 21. Minute sogar auf ein 4:11 davonziehen.

Dann kamen aber die fünf Minuten des Florian Höllmüller, der mit einer großartigen kämpferischen und spielerischen Leistung zusammen mit Matthias Günther und Spielertrainer Claudiu Vuc das Halbzeitergebnis noch auf ein 10:13 korrigieren konnte.

In der zweiten Spielhälfte konnten die Gastgeber das Geschehen aber nicht zu ihren Gunsten verändern. Der Abstand zu den Gästen betrug stets drei bis sechs Tore. Die Partie wurde härter und einige aus Überseer Sicht nicht nachvollziehbare Schiedsrichterentscheidungen trugen nicht gerade dazu bei, die Gemüter zu beruhigen.

So traf der TSV Grafing in dieser Phase oftmals mit Strafwürfen. Tobi Stadtelmayer und Florian Höllmüller zeigten noch einige sehr gute Aktionen und Matthias Ladner konnte in der 55. Minute noch auf ein 18:21 verkürzen. Trotzdem reichte es am Ende nicht und Übersee musste sich mit einem 19:23 geschlagen geben.

Für Übersee spielten und trafen: Bernhard Reichl (Tor), Florian Höllmüller (7), Tobi Stadtelmayer (5), Matthias Ladner (2), Claudiu Vuc (2), Matthias Günther (1), Franz Steiner (1), Josef Schwarz (1), Maxi Leicher, Florian Weißenbacher, Stefan Irger, Peter Rieperdinger und Sebastian Haßlberger. abg