weather-image
20°

Niederlage für die DJK-Basketballer

0.0
0.0
Bildtext einblenden
DJK-Regisseur Max Hoernes (Mitte) holte zwar 24 Punkte für Traunstein, konnte die Niederlage seiner Mannschaft gegen den Tabellenfünften aber nicht verhindern. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein haben sich ersatzgeschwächt gegen den Bezirksoberliga-Tabellennachbarn BC Hellenen München II (5. Platz/9:4 Siege) so teuer wie möglich verkauft. Sie unterlagen vor heimischem Publikum überraschend knapp mit 65:80.


DJK-Trainer Antonios Alexoudas musste in Topscorer Alex Dömel, Distanzschütze Mathias Magg und Abwehrspezialist Norman Starflinger auf drei wichtige Stammspieler verzichten. Aufbauspieler Alexander Aigner fällt für den Rest der Saison komplett aus, was gegen die voll besetzte Gästebank nicht zu kompensieren war. Der Einsatz von Daniel Berger auf der Centerposition nach zwei Spieltagen Pause war sehr hilfreich gegen die athletische Truppe aus München.

Anzeige

Zunächst wenig Chancen für die DJK-Center

Den ersten Korb erzielten die Gäste, ehe Max Hoernes mit einem Dreier antwortete, da die DJK-Center zunächst wenig Chancen in der Hellenen-Zone hatten. Bis Mitte des ersten Viertels war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das die DJK durch einen Dreipunktetreffer des Centers Daniel Berger in der Schlusssekunde zum 19:23 sehr ausgeglichen gestaltete.

Im zweiten Spielabschnitt erzielten die beiden großen Gäste-Center acht Punkte ohne Gegentreffer und so setzten sich die Gäste etwas ab. DJK-Regisseur Max Hoernes mussten jeden Angriff gegen eine harte Verteidigung vortragen und setzte seine Mitspieler immer wieder in Szene, war aber auch von der Freiwurflinie nahezu fehlerfrei. Er konnte jedoch zunächst nicht verhindern, dass der Tabellenfünfte aus allen Lagen zu Korberfolgen kam und es zur Pause 34:52 aus Sicht der Traunsteiner stand.

Nach Wiederbeginn gelang zwar Spielertrainer Antonios Alexoudas, der wieder einmal selbst auf dem Feld stand, ein Dreipunktewurf, doch die fehlenden Spieler wurden aufgrund zunehmender Foulbelastung schmerzlich vermisst.

Nach einem Rückstand von 37:61 bäumten sich die Platzherren noch einmal auf. Kapitän Simon Scharf, Philipp Aigner, aber auch Christian Ortner erzielten Körbe, ehe Max Hoernes mit einem erneuten Dreier den Stand von 48:65 zu Beginn des Schlussviertels herstellte. Hier gelang es, den Rückstand durch temporeiches Spiel bis auf 65:75 zu verkürzen.

Foulbelastung der DJK zu hoch

Dann machte sich die Foulbelastung bei Abwehrchef Thomas Berger, Philipp Aigner und gegen Ende bei Max Hoernes mit dem fünften Foul, das zum Verlassen des Spielfeldes führte, bemerkbar. Der BC II blieb weiterhin von der Freiwurflinie treffsicher und stellte den nicht unverdienten Endstand her.

Das Polster in der Tabelle aus einer erfolgreichen Vorrunde ermöglicht der DJK weiterhin mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis Platz sechs (7:7) in der Tabelle und hält die Verfolger TSV München Ost (7./6:8) und Plattling (7./5:8) noch auf Distanz.

Am kommenden Sonntag reisen die Traunsteiner mit Unterstützung durch einen Fan-Bus zum Tabellenschlusslicht SpVgg Altenerding (12./1:13), das die DJK in der Hans-Dierl-Halle deutlich bezwungen hat – deshalb rechnen die Traunsteiner mit einem weiteren Sieg.

Für die DJK spielten: Michael Aicher, Philipp Aigner (2 Punkte), Antonios Alexoudas (3/1 Dreier), Daniel Berger (14/1), Thomas Berger (4), Max Hoernes (24/2), Martin Jimenez-Apro, Christian Ortner (4), Simon Scharf (14). C.H.