weather-image
27°

Niederlage für Überseer Herren

0.0
0.0

Als neuer Trainer der Überseer Herren musste Thomas Wirth mit seiner Mannschaft in der Handball-Bezirksliga eine schmerzliche 21:30-Niederlage gegen den SV-DJK Taufkirchen hinnehmen.


Bis zur 10. Minute sahen die zahlreichen Fans zwei ähnlich starke Mannschaften, die sich gegenseitig nichts schenkten. Erst danach machten sich die vielen Überseer Fehlwürfe, Pfostentreffer und verworfenen Siebenmeter in einer klaren Fünf-Tore-Führung für die Gäste bemerkbar. Auch wurde gegen die körperbetont spielenden Taufkirchener oftmals die »Notbremse« gezogen, sodass Übersee einige Strafwurf-Treffer kassierte und zeitweise nur zu viert auf dem Platz stand.

Anzeige

Dennoch taten sich zwei Spieler des TSV in dieser Phase besonders hervor: Bernhard Reichl verhinderte im Tor mit einigen hervorragenden Paraden einen noch höheren Rückstand, während Franz Steiner einige Male sowohl aus dem Spiel heraus als auch bei Strafwürfen traf. Gegen das einfalls- und variantenreiche Spiel der Gäste war jedoch kein Kraut gewachsen und der TSV Übersee ging mit einem 10:15-Rückstand in die Halbzeitpause.

Die zweite Spielhälfte begann turbulent: Florian Höllmüller wurde während eines Tempogegenstoßes gefoult, Franz Steiner konnte den Strafwurf verwandeln. Eine Minute später musste Tobi Stadtelmayer wegen »Meckerns« mit Roter Karte vom Platz. Übersee war danach wieder mit zeitweise nur vier Spielern auf dem Feld. Die Gäste spielten taktisch geschickt und waren sehr schnell in der Ballabgabe. Nur Torwart Andreas Lindlacher war es zu verdanken, dass die Taufkirchener in dieser Phase den Sack noch nicht zumachen konnten. Als Florian Höllmüller dann noch einen Siebenmeter im Nachwurf verwandelte, kam Übersee sogar wieder auf drei Tore heran (15:18) und es keimte nochmal Hoffnung auf.

Nachdem Franz Steiner aber zur Mitte der zweiten Halbzeit mit einer Knöchelverletzung hatte aufgeben müssen, verlief das Spiel der Achentaler einfach zu harm- und einfallslos.

Ein immer stärker werdender Taufkirchener Torwart hatte mit den halbherzigen Überseer Würfen immer leichteres Spiel, bis sich die Gastgeber dann in den letzten fünf Minuten ganz aufgaben. Mit dem Endergebnis von 21:30 belegt Übersee zunächst den letzten Tabellenplatz. Starke persönliche Leistungen einiger Überseer Spieler wie Franz Steiner, Florian Höllmüller und Debütant Claudiu Vuc lassen aber für die kommenden Spiele hoffen.

Für Übersee spielten: Andreas Lindlacher (Tor), Bernhard Reichl (Tor), Franz Steiner (7), Florian Höllmüller (6), Claudiu Vuc (3), Andreas Reichl (2), Florian Weissenbacher (1), Wolfgang Reff (1), Matthias Ladner (1), Stefan Irger, Matthias Günther, Tobias Stadtelmayer, Peter Rieperdinger und Sebastian Haßlberger.