weather-image
21°

Niederlage beim TSV Sauerlach

0.0
0.0

Eine schwache Leistung, vor allem im Angriff, besiegelte die Niederlage der Traunreuter Handballerinnen im Bezirksligaspiel beim TSV Sauerlach.


Zwar konnten im Gastspiel bei den Münchner Vorstädtern die TuS-Damen zu Beginn der Partie durch zwei Tempogegenstöße von Elisabeth Pelz mit 2:1 Toren in Führung gehen, ließen in der Folgezeit jedoch eine Vielzahl von Chancen ungenutzt.

Anzeige

Selbst perfekt herausgespielte Torgelegenheiten verpufften, entweder durch Betreten des gegnerischen Wurfkreises oder die gute Abwehr der gegnerischen Torfrau. Diese Abschlussschwäche nutzten die Damen des TSV Sauerlach konsequent aus und zogen auf 12:7 Tore davon. Bis zum Halbzeitpfiff konnten die TuS-Damen das Spiel dann wieder offen gestalten, am Fünf-Tore-Rückstand änderte sich jedoch nichts (14:9 für Sauerlach).

Eine offensivere Deckungsformation des TuS zu Beginn der zweiten Spielhälfte brachte die Sauerlacher Damen für zehn Minuten aus dem Konzept und die TuS-Damen kamen durch Laura Springer noch einmal auf 12:14 Tore heran. Das Steuer herumreißen konnten die Traunreuterinnen jedoch nicht mehr.

Die Sauerlacherinnen stellten sich wieder auf die veränderte Abwehr ein, forcierten das Spiel »Eins-gegen-Eins« und siegten schließlich verdient mit 20:16 Toren. Nur drei Tore aus dem Rückraum und Fehlanzeige über die Außen zeigen, wie harmlos an diesem Tag der Traunreuter Angriff in 60 Minuten aus dem »gebundenen Spiel« war. Lediglich Laura Springer (B-Jugendliche) zeigte auf der Spielmacherposition eine gute und engagierte Leistung.

Am kommenden Sonntag um 18 Uhr in der TuS Halle ist auf jeden Fall eine klare Leistungssteigerung nötig, um gegen die Damen des TSV Ebersberg bestehen zu können.

Für Traunreut spielten: Anna Thut und Jessica Dopler (beide im Tor), Laura Springer (8 Tore), Verena Tränkner (2), Elisabeth Pelz (2), Alexandra Karrasch (1), Daniela Ziegler (1), Dina Gouskos (1), Julia Gouskos (1), Stefanie Schinko, Manuela Pawlik, und Daniela Neuhauser. lic