weather-image
22°

Nicole Amann ist Europameisterin

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Traunsteiner Ringerin Nicole Amann, die für den SC Anger startet, präsentierte stolz ihre Goldmedaille bei der EM. Einer der ersten Gratulanten war ihr Trainer und Vater Peter Amann.

Besser geht's nicht: Die Traunsteiner Ringerin Nicole Amann, die für den SC Anger startet, hat sich bei der Europameisterschaft der Junioren im türkischen Istanbul in der Gewichtsklasse bis 67 kg den Titel mit einer grandiosen Leistung gesichert. »Das war eine Vorstellung von Nikki – der Wahnsinn, nicht den Hauch von Nervosität und Abgebrühtheit ohne Ende«, jubelte der überglückliche Trainer und Vater Peter Amann.


Dabei war sich der Tross nach der Auslosung nicht sicher, wie der Tag verlaufen würde. Denn Amann waren die Favoritinnen aus Ungarn und Schweden zugelost worden, doch die Gesichter der Betreuer entspannten sich im Laufe des Turniers immer mehr, nachdem Nicole Amann ihre ersten Gegnerinnen souverän besiegt hatte. Sie feierte gegen Magdalena Ragginger aus Österreich mit 8:0 Punkten in der dritten Minute einen Erfolg und verwies ebenso ungefährdet mit einem 7:0-Punktesieg die Bulgarin Sofia Georgieva von der Matte. Einen richtig spannenden und hart umkämpften Kampf lieferte sich Amann dann gegen die starke Schwedin Moa Nygren um den Einzug ins Finale. Die Traunsteinerin tat sich anfangs schwer mit dem Ringstil ihrer Gegnerin. Je länger die Begegnung dauerte, umso besser kam sie rein und holte sich mit toll herausgearbeiteten Aktionen Punkt um Punkt. Kurz vor dem Ende noch hinten liegend gelang ihr noch eine Wertung, die zum 6:6-Punktesieg führte. Amann erreichte eine hohe vier Punktewertung, die ihr zum entscheidenden Sieg verhalf.

Anzeige

Im Finale traf sie dann auf Elis Mandova aus Aserbaidschan. Beide schenkten sich nichts. Zur Pause lag Amann noch nach Punkten zurück. Gut von den Trainern eingestellt, ging sie wieder auf die Matte und überraschte ihre Gegnerin mit einem Blitzangriff, bei dem Mandova in die gefährliche Lage geriet und sich nicht mehr befreien konnte. Somit holte sich Nicole Amann mit einem Schultersieg den hochverdienten Europameistertitel. Als Belohnung gab es obendrauf noch die Nominierung des Bundestrainers nach Brasilien im August. fb