weather-image
27°

Nicole Amann gewinnt in Riga

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie überzeugte auch in Riga mit einem Turniersieg: Nikki Amann (links).

Dass die Traunsteinerin Nicole Amann, die für den SC Anger an den Start geht, auch nach ihrer langen Verletzungspause zur Weltspitze gehört, zeigte sie in beeindruckender Manier beim V. Freidenfelds-Cup in Riga (Lettland). Dieses FILA-Turnier zählt zu den bestbesetzten in Europa.


Ein Muss für die großen führenden Ringernationen aus Osteuropa und für Nikki Amann eine erste Standortbestimmung mit Blick Richtung Europameisterschaften Istanbul (Türkei).

Anzeige

Den Gegnerinnen aus Usbekistan, Orinbajewa, der Norwegerin Solheim, und der Gegnerin aus Kasachstan Turmaganbet ließ Nikki Amann nicht den Hauch einer Chance. Anschließend holte sie sich im Finale nach einer stark herausgearbeiteten Aktion gegen die Kasachin Kaziulina und dem folgenden Schultersieg ungefährdet den ersten Platz. »Das war eine Demonstration an Stärke und Souveränität, die Nikki auf der Matte gezeigt hat. Der Wahnsinn«, so der begeisterte Kommentar der Betreuer.

Als Nächstes tritt sie dann zur Deutschen Meisterschaft der Frauen vom 8. bis 10. Mai in Nendingen an, wo sie sich gegen sehr gute nationale Konkurrenz behaupten muss. In ihrer Gewichtsklasse sind vor allem die Vizemeisterin der Europameisterschaften 2015, Anna Schell aus Hessen und die amtierende Weltmeisterin Aline Focken aus Nordrhein-Westfalen zu beachten. Es ist also in den nächsten Wochen ein volles Programm mit einigen zwischenzeitlichen Trainingslagern geboten. fb