weather-image
14°

Nichts zu holen beim Spitzenreiter

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Traunsteins Mathias Magg (rechts) holte zwar 14 Punkte für die DJK, die genügten aber nicht für einen Sieg. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein waren zwar in Bestbesetzung zum Tabellenführer der Bezirksoberliga, dem TSV Grünwald, angereist, mussten sich jedoch – ähnlich wie im Hinspiel – nach einer spannenden Partie mit 79:93 beugen.


Die Alexoudas-Truppe ging motiviert in die Partie, begann jedoch hektisch und verlegte drei Angriffe in Folge, sodass die Gastgeber die ersten Treffer erzielten. Max Hoernes, Philipp Aigner und der flinke Mathias Magg legten nach, sodass die DJK Mitte des ersten Spielabschnitts mit 8:7 in Front lag.

Anzeige

Christian Macu nicht zu stoppen

Der Spitzenreiter verstand es, das Tempospiel der DJK gelassen aufzunehmen und bei eigenen Angriffen einen behäbigen, aber effektiven Spielaufbau an den Tag zu legen. Grünwald punktete immer wieder aus der Dreipunktedistanz durch Christian Macu (5), der trotz Sonderbewachung wie befürchtet nicht zu kontrollieren war, ihre Center setzten sich aber ebenfalls immer wieder durch oder trafen von der Freiwurflinie sehr sicher.

Zum Ende des ersten Viertels lag Traunstein mit 19:25 im Hintertreffen, zeigte jedoch vollen Einsatz. Daniel Berger, Alexander Dömel und Kapitän Simon Scharf waren im zweiten Abschnitt treffsicher und brachten ihr Team zu einer 31:30-Führung, die zur Halbzeit bei 40:39 für die Platzherren noch sehr aussichtsreich stand.

Die harte Gangart von Grünwald brache einige ihrer Spieler schon frühzeitig in Foulprobleme, was jedoch durch geschicktes Taktieren bis zum Ende keine Auswirkung hatte. Nach Wiederbeginn fand der Tabellenführer schneller in die Partie und setzte sich etwas ab, ehe Max Hoernes mit einem weiteren Dreipunktetreffer den Rückstand auf 48:50 verkürzte.

Nun zeigte sich, dass die routinierte Truppe des Münchner Vororts nicht unverdient nur einmal in der gesamten Saison unterlegen war, denn sie trafen aus allen Lagen und ließen sich vom Tempospiel der DJK nicht sonderlich beeindrucken – Grünwald lag vor Beginn des Schlussviertels mit 68:58 in Führung.

In den letzten zehn Spielminuten gelangen den Traunsteiner Distanzschützen Mathias Magg und Max Hoernes noch jeweils zwei Dreipunktetreffer, die aber Grünwald immer wieder beantwortete, sodass trotz hervorragender Abwehrarbeit der DJK ein Herankommen nicht mehr gelang und man sich mit 79:93 geschlagen geben musste.

Erst nach der Osterpause geht es weiter

In der Tabelle ist die DJK Traunstein aufgrund des deutlichen 106:55-Heimerfolgs von BC Hellenen II (5. Platz/12:7n Siege) über Milbertshofen II (8./7:12) etwas abgerutscht, sie hält jedoch Anschluss an das obere Tabellendrittel. Nach einer zweiwöchigen Osterpause erwartet die DJK in der Hans-Dierl-Halle die junge und hervorragend eingespielte Truppe des TV Dingolfing (2./15:4), an der Traunstein im Hinspiel erst in den Schlussminuten knapp gescheitert war.

Für die DJK spielten: Philipp Aigner (4 Punkte), Daniel Berger (10), Thomas Berger (6), Alexander Dömel (18), Max Hoernes (17/3 Dreier), Mathias Magg (14/2), Christian Ortner, Simon Scharf (10), Norman Starflinger. C.H.