weather-image

Nichts für schwache Nerven

3.7
3.7
Bildtext einblenden
Er trug mit zwei Treffern zum Inzeller Sieg bei: Michael Eberlein. (Foto: Wukits)

Der DEC Inzell hat seine Chance auf den 2. Platz in der Eishockey-Bezirksliga gewahrt. Die Truppe von Trainer Thomas Schwabl besiegte in der heimischen Max-Aicher-Arena den EV Aich mit 5:4 nach Penaltyschießen.


Die Partie gegen die bereits als Meister feststehenden Gäste war wieder einmal nichts für schwache Nerven. Wie bereits eine Woche zuvor in Waldkraiburg verspielten die Inzeller einen 4:2-Vorsprung und mussten ins Penaltyschießen. Den ersten Treffer der Partie setzte der EV Aich durch Stephan Kreuzer. Kurz vor der Drittelpause gelang Michael Eberlein der Ausgleich zum 1:1.

Anzeige

»Leider haben wir das erste Drittel zu verhalten begonnen«, meinte Thomas Schwabl in seiner Analyse. Im zweiten Drittel brannte dann sein Team aber ein richtiges Feuerwerk ab. Thomas Scheck sorgte für das 2:1, nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich waren es Matthias Meyer und erneut Michael Eberlein, die für eine 4:2-Führung des DEC sorgten. »Da waren wir sehr dominant und hätten das eine oder andere Tor mehr machen können«, so der Trainer.

Im Schlussdrittel brachten sich Hausherren durch individuelle Fehler um den verdienten Erfolg. Der EV Aich schlug durch Tore von Tarek Mustapha und Andreas Schmid zurück und glich auf 4:4 aus. »Die haben unsere Fehler gnadenlos bestraft«, stellte Schwabl fest. Er nahm aber seinen etwas unglücklich agierenden Schlussmann Peter Zeller in Schutz. »Er hat gepatzt, uns aber auch den Punkt in der Schlussphase festgehalten.«

Im anschließenden Penaltyschießen trafen zunächst Thomas Plenk und Rene Tödling für den DEC, während Eberlein verschoss. Der EV schaffte es ebenfalls, den Puck zweimal im Netz unterzubringen. Im zweiten Anlauf sicherte Rene Tödling, wie schon in Waldkraiburg den Zusatzpunkt.

Nun richten sich die Inzeller Blicke am Freitag nach Berchtesgaden. Dort darf Waldkraiburg maximal einen Punkt erreichen. Einen Tag später müssen die Waldkraiburger nach Dorfen. Auch in diesem Spiel können die Inzeller hoffen, dass dort der Heimmannschaft eine Überraschung gelingt. Am kommenden Sonntag (19.45 Uhr) muss der DEC Inzell zum letzten Saisonspiel zum Münchner EK. Dort könnte es möglicherweise zu einem Happy End mit dem Erreichen des 2. Platzes und den Playoffs kommen.

DEC Inzell - EV Aich 5:4 n. P. (1:1/3:1/0:2/1:0): Tore: 0:1 (6.) Stephan Kreuzer, 1:1 (19.) Michael Eberlein, 2:1 (22.) Thomas Scheck, 2:2 (24.) Andreas Schmid, 3:2 (28.) Matthias Meyer, 4:2 (36.) Michael Eberlein, 4:3 (48.) Tarek Mustapha, 4:4 (51.) Andreas Schmid; Penalty: 5:4 Rene Tödling. – Strafen: DEC (10 + 5+ 20 für Matthias Meyer) - EVA (32). – Zuschauer: 130. SHu

Italian Trulli