weather-image
31°

»Nichts für schwache Nerven«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Inzells Rene Tödling traf zum 5:4 und sicherte dem DEC damit die Chancen auf den 2. Platz in der Eishockey-Bezirksliga. (Foto: Wukits)

Der DEC Inzell hat sich nach einem Klassespiel beim EHC Waldkraiburg 1b alle Chancen auf den 2. Platz der Eishockey-Bezirksliga erhalten. Mit 5:4 gewannen die Inzeller nach Penaltyschießen in einem dramatischen Spiel. »Das war nichts für schwache Nerven«, meinte ein sichtlich erleichterter DEC-Trainer Thomas Schwabl nach dem Spiel.


Rene Tödling erlöste sein Team mit dem dritten Penalty zum Sieg und erhielt dem DEC damit alle Chancen für die Playoffs. Inzell (109:55 Tore) als Dritter und Waldkraiburg (115:45) als Zweiter haben derzeit bei noch zwei ausstehenden Spielen 36 Punkte auf dem Konto. Der direkte Vergleich spricht zwar für das Team von Thomas Schwabl, allerdings zählt das Torverhältnis, wenn zwei Teams punktgleich sind.

Anzeige

In Waldkraiburg hätte der DEC bereits in der regulären Spielzeit alles klar machen müssen. Nach einem 2:2 nach zwei Dritteln erhöhten im Schlussabschnitt Rene Tödling und Michael Eberlein auf 4:2 für die Gäste. Dazu musste EHC-Spieler Tobias Jakob mit einer 5+Matchstrafe vom Eis.

Zu diesem Zeitpunkt waren die Hausherren aber bereits auf 3:4 herangekommen. In der 58. Minute spielte Jürgen Lederer mit einem Befreiungsschlag wohl ungewollt Martin Hagemeister an. Vom Schläger des Ex-Inzellers prallte die Scheibe ins Tor des sonst überragenden Peter Zeller. »Da war schon auch Pech dabei«, sagte Schwabl, der ansonsten aber nur lobende Worte für sein Team hatte: »Wir haben tolles Eishockey gespielt. Das war die richtige Antwort auf die Niederlage in Berchtesgaden.«

Der Trainer sah bereits nach zwei Minuten die Führung der Waldkraiburger. Nach dem Ausgleich von Andi Wieser erzielte Jürgen Lederer mit der Pausensirene erneut die Führung der Heimmannschaft. Im zweiten Drittel glich wieder Andi Wieser aus. In der Schlussphase wurde es dann turbulent, ehe das Penaltyschießen das bessere Ende für den DEC brachte. »Die Rechnung ist ganz einfach: Wir müssen die beiden letzten Saisonspiele gewinnen und auf einen Ausrutscher von Waldkraiburg hoffen«, erklärte Schwabl. Den 1. Rang hat der EV Aich dagegen so gut wie sicher. Aich ist am kommenden Sonntag (17 Uhr) in der Inzeller Max-Aicher-Arena zu Gast.

EHC Waldkraiburg 1 b - DEC Inzell 4:5 n. P. (2:1/0:1/2:2/0:1): Tore: 1:0 (2.) Vogl, 1:1 (17.) Wieser, 2:1 (20.) Lederer, 2:2 (27.) Wieser, 2:3 (43.) Tödling, 2:4 (47.) Tödling, 3:4 (51.) Lederer, 4:4 (55.) Hagemeister, 4:5 (Penalty) Tödling. – Penaltyschießen: Thomas Plenk und Rene Tödling treffen, Andi Wieser vergibt. Für den EHC trifft nur Simon Lederer. – Strafen: EHC (10+5+20 für Tobias Jakob) - DEC (12). – Zuschauer: 150. SHu