Nichts dem Zufall überlassen

Bildtext einblenden
Er macht die Übungen vor: der neue Athletiktrainer der TVT-Basketballer, Philipp Junge (rechts). (Foto: TVTBB)

»Der Körper ist das Haus, in dem der Basketball-Trainer unsere Fähigkeiten einrichtet. Mit meiner Unterstützung können wir dafür sorgen, dass dieses Haus zukünftig noch stabiler steht.« Mit diesen Worten begrüßte Philipp Junge vor einigen Tagen die Herren I des TVT. Fortan wird er bei den Traunsteiner Korbjägern die Bereiche Athletik und Fitness betreuen.


Das Engagement des ausgebildeten Personal Trainers und Fitnessökonomen ist jedoch nicht nur auf den Erwachsenenbereich beschränkt. So steht er neben der Ergänzung des Trainerstabs von Bayernliga-Cheftrainer Luis Prantl auch für den nachhaltigen Aufbau seines Kompetenzbereichs in der kompletten Jugend zur Verfügung.

Anzeige

»Wir sind sehr froh, mit Philipp Junge nun einen Experten für Athletik und Körperstabilität gewonnen zu haben«, so Franz Buchenrieder. Damit überlässt man beim TVTBB nun auch bei umrahmenden Trainingsinhalten der Sportart nichts mehr dem Zufall. Fitness, Körperstabilität, Beweglichkeit und Kraft-Ausdauer benennt der neue Abteilungsleiter als wichtige Koordinaten in der Entwicklung eines Basketballspielers.

Diese finden oftmals nicht ausreichend Berücksichtigung: »Gerade im Wettkampfsport ist die Fitness jedoch oft ein entscheidender Erfolgsfaktor und beugt zudem Verletzungen vor. Wir bieten daher zukünftig unseren Spielern auf Wunsch eine engmaschige Betreuung, die gerade auch den Aspekt der ganzheitlichen Fitness umfasst.«

Junge, der sich schon vor Abschluss seines Studiums im Jahr 2016 als Personal-Trainer selbstständig gemacht hatte, zählte bereits bei Luis Prantls letzter Station in Rosenheim zum Betreuerstab. »Er ist ein sehr motivierter, ambitionierter und vor allem disziplinierter Fitnesscoach, mit dem man sehr gut zusammenarbeiten kann«, so der Traunsteiner Cheftrainer, »daher freue ich mich sehr, dass ihn der TVTBB nun unter Vertrag genommen hat.«

Auch im Hinblick auf das Zusammenspiel mit Teamarzt und Physiotherapeuten sieht Prantl in der Verpflichtung einen wichtigen Schritt. »Da ist es wichtig, jemanden im Boot zu haben, der eine Schnittstelle zwischen medizinischer Abteilung und Trainerteam darstellt.«

Vor dem Start des Athletiktrainings stand für die Herrenmannschaft zunächst eine Leistungsdiagnostik auf dem Programm. In schweißtreibenden Testreihen wurden von den Kaderspielern unter anderem Werte für Schnelligkeit, Kraft, Beweglichkeit oder Ausdauer erhoben. Aufbauend auf den Ergebnissen erstellte Junge individuelle Trainingspläne, die den Akteuren bei der Verbesserung ihrer Leistungsfähigkeit helfen sollen.

In den ersten Einheiten hinterließ das Team einen positiven Eindruck: »Die Mannschaft zeigt sich im Großen und Ganzen in einem guten physischen Zustand«, so der 29-Jährige, »nun gilt es, der Fitness der Spieler einen Feinschliff zu verpassen. Beeindruckt hat mich die Willenskraft, die bei den Tests gezeigt wurde.«

Als reizvoll empfindet Junge sein Engagement in der Großen Kreisstadt, da ihn Wettkampfsport in jeglicher Form schon immer interessiert hat. »Dies in Kombination mit meiner Leidenschaft als Trainer verbinden zu können ist das, was mich dazu bewegt hat, das Engagement mit dem TVTBB einzugehen. Vielen Dank für den herzlichen Empfang und an Franz Buchenrieder, der all dies möglich gemacht hat.«

Seine Mission mit der Herren  I sieht der neue Athletikcoach dabei klar formuliert: »Ich denke, dass wir mit viel harter Arbeit und Fleiß eine der fittesten Mannschaften in der Bayernliga sein werden. Denn ich bin davon überzeugt, dass man mit der nötigen Fitness auch begabtere Gegner schlagen kann!« Für den Nachwuchs will er darüber hinaus langfristig ein Konzept erarbeiten, um schon die Jugendspieler auf die physischen Herausforderungen beim Basketball vorzubereiten.

Für das Athletiktraining spielt das Haslacher Sportzentrum eine große Rolle. So stellt das SPZ einen Teil seiner Räumlichkeiten für die Einheiten zur Verfügung. »Ohne die großzügige Unterstützung unseres Fitness-Partners könnten wir diese dynamische Entwicklung unserer Spieler kaum bewerkstelligen«, stellt Franz Buchenrieder klar. »Hier finden wir perfekte Rahmenbedingungen, um buchstäblich fit für den Wettkampf zu werden und unsere Spieler bestmöglich auf Belastungen vorzubereiten.« Damit weitet der TVTBB seine Partnerschaft mit dem Sportzentrum aus, die in ihr zweites Bestehensjahr geht. SK

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen