weather-image
20°

Nicht nur der Sport stand im Mittelpunkt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Diesmal stand nicht seine spielerische Leistung im Vordergrund: Siegsdorfs Andreas Martienssen machte seiner Freundin einen Heiratsantrag. (Foto: Weitz)

Mit einer netten Unterbrechung begann das Spitzenspiel der Fußball-Kreisklasse Gruppe IV zwischen dem SV Saaldorf und Tabellenführer TSV Siegsdorf, das der SVS mit 2:1 gewann: Gleich nach Anpfiff bat Schiedsrichter Christian Greim (SV Oberteisendorf) alle Akteure an den Spielfeldrand.


Siegsdorfs Spieler Andreas Martienssen machte im Beisein beider Mannschaften und der Zuschauer seiner Zukünftigen einen Heiratsantrag. Dem anschließenden leidenschaftlichen Kuss zu urteilen war die Antwort »Ja!« Hier feierten die Siegsdorfer also einen Sieg, im Spiel gab es dann eine Niederlage.

Anzeige

Saaldorf begann die Partie mit einer Ecke durch Johannes Hafner, der anschließende Kopfball von Stefan Pöllner ging um Zentimeter am Pfosten vorbei. Nach elf Minuten versuchte es Pöllner mit einem Fernschuss, der aber eine sichere Beute von Gästetorwart Robert Weinberger wurde. In der 15. Minute sorgte wieder ein Eckball Hafners für Gefahr vor dem Gästetor. Felix Großschädl setzte den Kopfball aber über die Querlatte.

In der 22. Spielminute fasste sich Michael Hauser ein Herz und zog aus 24 Metern ab. Schlussmann Weinberger ließ den Ball abprallen, Jürgen Reindl kam ans Leder, aber Weinberger lenkte den Ball mit dem Fuß zur Ecke. Fünf Minuten später die nächste Möglichkeit für das Team von Hans Weißenberger: Rupert Knerr klärte im letzten Moment vor dem einschussbereiten SVS-Kapitän Jürgen Reindl. Der SV Saaldorf war in der ersten Spielhälfte klar überlegen, es fehlte aber das Tüpfelchen auf dem i. Das Team von Trainer Helmut Felber war darauf bedacht, aus einer starken Defensive den SV Saaldorf mit Konterangriffen zu überraschen.

Vier Minuten nach Wiederbeginn wurde Michael Hauser an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoß brachte Stefan Schreyer zur Mitte, die Abwehr des Tabellenführers brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Johannes Hafner war zur Stelle und drosch das Leder aus 14 Metern in die Maschen.

Zwei Minuten später zirkelte Stefan Schreyer eine Ecke auf den Kopf von Felix Großschädl, mit den Fingerspitzen lenkte Torwart Weinberger den Ball über die Latte. Mit seinem ersten Torschuss in der zweiten Hälfte erzielt der TSV Siegsdorf den Ausgleich. Maximilian Wurm zog einen Freistoß auf Florian Mader, und der köpfte aus fünf Metern via Innpfosten zum 1:1 ein.

Fünf Minuten vor dem Spiel-ende wieder eine gefährliche Ecke der Hausherren, den Kopfball von Großschädl kratzte aber ein TSV-Verteidiger von der Linie. Im Anschluss hatte Michael Hauser nochmals eine Möglichkeit aus 15 Metern, Weinberger wehrte ab. In der letzten Spielminute erkämpfte sich Michael Hauser das Leder und wurde 25 Meter vor dem Tor unsanft gestoppt. Johannes Hafner brachte den Ball zur Mitte, dort reagierte Felix Großschädl am schnellsten und erzielte per Kopf den 2:1-Endstand. jpr

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein