weather-image
23°

Neun Neue und zwei Abgänge im Gawron-Team

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er war schon in der vergangenen Saison zeitweise in der »Ersten« des SBC Traunstein am Ball: Samuel Kaltenhauser (rechts), hier im Spiel des SBC in Dorfen. Nun wechselt er komplett von der U  19 des SBC in die Erste Mannschaft. (Foto: Butzhammer)

Mit neun Neuzugängen bereitet sich der SB Chiemgau Traunstein seit gut einer Woche auf seine erste Saison in der Fußball-Landesliga Südost vor. Fünf Mann wurden vom Funktionsteam um Abteilungschef Rainer Hörgl von anderen Vereinen in die Große Kreisstadt gelotst, vier Youngster rücken aus der eigenen U  19 in den Herrenbereich, die ja – wie die »Erste« – in der abgelaufenen Saison stolzer Meister wurde (und den Aufstieg in die Bezirksoberliga realisiert hat).


Die Junioren werden ja von Lorenz Plötz trainiert, der in dieser Woche die ehrenvolle Aufgabe hatte, die Übungseinheiten der Landesliga-Truppe zu leiten. Der Grund: Cheftrainer Adam Gawron, dem der neue Co-Trainer Armend Behrami und Torwarttrainer Ludwig Trifellner (wie bisher) zur Seite stehen, war aus beruflichen Gründen nicht verfügbar. Beim ersten Test, den der SBC am vergangenen Samstag gegen den Liga-Konkurrenten SV Planegg-Krailling relativ souverän gewann (4:0/wir berichteten), hatte Gawron noch an der Linie gestanden.

Anzeige

Interessante Namen und hoffnungsvolle Akteure sind sämtliche Neuzugänge: Vom letztjährigen Liga-Konkurrenten in der Bezirksliga Ost, VfL Waldkraiburg, kommt Mittelfeldmann Andy Balck (31 Jahre), der beispielsweise als »Sechser« eingesetzt werden kann. Mit seinen 31 Jahren ist er ein routinierter Kicker, der auch einen bekannten Club in seiner Vita stehen hat. Von 2001 bis 2002 spielte Balck nämlich im Nachwuchsbereich von Energie Cottbus. Unter anderem trug er auch das Dress des TSV Ampfing und FC Deisenhofen.

Ebenfalls aus der Bezirksliga Ost kommen Andre Köppl und Ludwig Peetz. Der 26-jährige Innenverteidiger Köppl kehrt vom ESV Freilassing nach Traunstein zurück, wo er schon mal für den 1. FC gespielt hatte. Er ist übrigens der einzige externe Neuzugang, der bereits zum Testspiel-Auftakt mit von der Partie war. Dabei bot er auf Anhieb eine ordentliche Vorstellung. Peetz, ein 21 Jahre junger Außenverteidiger, war zuletzt beim SB/DJK Rosenheim II am Ball und musste mit dieser Mannschaft den Abstieg in die Kreisliga in Kauf nehmen. Dennoch ist er ein Mann mit Perspektive.

Gleiches gilt für Maxi Fenninger (23), der vom Kreisklassisten DJK Otting den Sprung in eine höhere Liga schaffen möchte. Er ist ein ziemlich variabel einsetzbarer Mittelfeldmann und – wie Köppl – ein Traunstein-Rückkehrer. Denn schon im Nachwuchsbereich war Fenninger in der Großen Kreisstadt am Ball – genauer gesagt bei der JFG Chiemgau 07. Auch in der Jugend des SV Wacker Burghausen sammelte er wertvolle Erfahrungen.

Den »Weitpreis« würde Davut Tahir gewinnen: Der 19-Jährige kommt vom TSV Germania Windeck aus der Mittelrheinliga, hat also schon im höheren Amateurbereich gekickt. Auch er ist im Mittelfeld »zu Hause«, wo er auf der Außenbahn Dampf machen soll. Man darf gespannt sein, ob er sich als echte Verstärkung herauskristallisieren wird.

Bereits im SBC-Herrenbereich zum Einsatz gekommen sind in der vergangenen Saison »Doppel-Aufsteiger« Sam Kaltenhauser sowie Maximilian Eibl (Top-Torjäger der A-Junioren-Kreisliga mit 24 Treffern), Lukas Schützinger und Felix Kaiser, die alle aus der eigenen U 19 in den Landesliga-Kader aufrücken. Bei Innenverteidiger Kaltenhauser wurde der »Übertritt« in die »Erste« ja schon zur Rückrunde der vergangenen Spielzeit vollzogen.

Diesen neun Zugängen stehen nur zwei Abgänge aus dem Kader der »Ersten« gegenüber: Tony Schneider schloss sich dem Bezirksligisten ESV Freilassing an, Bastian Buchner wechselt zum Kreisligisten SV Oberteisendorf.

Vorbereitungsspiel Nummer zwei steht am kommenden Mittwoch (19 Uhr) beim VfL Waldkraiburg auf dem Plan – dieses Duell war unabhängig vom Balck-Wechsel terminiert worden. Weiter geht’s am Samstag, 27. Juni, ab 9 Uhr mit dem gut besetzten Turnier des SB/DJK Rosenheim, ehe am Samstag, 4. Juli, um 16 Uhr im Rahmen des Trainingswochenendes auf der SBC-Anlage ein Gastspiel beim ESV Freilassing ausgetragen wird. Die Generalprobe für die Landesliga steigt am Freitag, 10. Juli, um 19 Uhr zu Hause gegen den österreichischen Regionalligisten USK Anif. Eine Woche später startet dann die Landesliga, wobei der SBC zunächst auswärts antritt.

»Der Gegner steht noch nicht fest, weil der Spielplan erst kommende Woche verabschiedet wird«, erklärte SBC-Pressesprecher Peter Mallmann, »dass wir auswärts spielen, ist aber schon sicher, weil wir einen gegensätzlichen Schlüssel im Vergleich zum Bayernligisten SV Kirchanschöring bekommen. Das heißt: Spielt der SVK zu Hause, was am 18. Juli gegen Sonthofen der Fall ist, dann sind wir auswärts an der Reihe. Und umgekehrt. Das ist für die Zuschauer aus der Region sicher die beste Lösung.« cs