weather-image

Neukirchener Einradfahrer erfolgreich

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auch er zeigte eine starke Leistung im Bergabrennen: Lucian Mathes vom SV Neukirchen.

In Gleißenberg (Landkreis Cham) fanden die Deutschen Meisterschaften im Gebirgs-Einradfahren statt. Zu den Disziplinen des sogenannten Muni-Fahrens zählen Cross Country, Uphill und Downhill, wobei das Finale des Downhills den Höhepunkt der Veranstaltung darstellte. Sehr erfolgreich präsentierten sich dabei die acht Sportler des SV Neukirchen, die sich insgesamt 13 Medaillen erkämpften.


Cross-Country-Strecke als »zäher Brocken«

Anzeige

Am ersten Tag wurden die Wettkämpfe für Cross Country und Uphill ausgetragen, außerdem richtete der Veranstalter einen Spaßwettbewerb mit dem Namen »Gleißenberg-Obstacle« aus. Die 6 km lange Cross-Country-Strecke war – verglichen mit Wettkampfstrecken der vorangegangen Jahre – ein wirklich zäher Brocken.

Da freuten sich die Teilnehmer darüber, dass sie sich beim Uphill den 300 Meter steilen Wiesenhang wenigstens im Schatten einiger Bäume hochquälen durften. Mit diesen Anstrengungen in den Knochen starteten die knapp 80 Teilnehmer am nächsten Tag in den Downhill-Wettkampf. Über Wurzeln und Steine führte der knapp 2,5 km lange Weg stets bergab ins Ziel. Dort wurde jeder mit genügend Wasser, Obst und Glückwünschen empfangen.

Expert-Downhill als größte Herausforderung

Die jeweils 15 schnellsten Mädchen und Buben qualifizierten sich für das Finale, den Expert-Downhill, eine noch steilere, gefährlichere und kraftraubendere Strecke. Innerhalb von etwa sieben Minuten war Ben Soja aus Österreich im Ziel, nur sechs Sekunden schneller als der Lokalmatador Benno Lang.

Der SV Neukirchen nahm mit acht Sportlern an dieser Deutschen Meisterschaft teil und ging mit insgesamt 13 Medaillen daraus hervor. Die beiden Jüngsten, Sylvia Greinecker und Niklas Jodgalweit (beide 10) nahmen aus ihrem ersten Wettkampf jeweils drei Medaillen mit nach Hause.

In ihrer Altersklasse U 11 gewann Sylvia Greinecker den anstrengenden Cross Country, Niklas konnte auf dem 300 Meter steilen Wiesenhang die Goldmedaille im Uphill einfahren. Auch für Kilian Schauer war es sein erster Muni-Wettkampf, er konnte jedoch trotz hervorragender Leistungen in der starken Altersklasse U 19 keine Podestplätze erreichen.

Ebenfalls lobenswert sind die sechs Medaillen der Geschwister Bibiana und Lucian Mathes, wobei Lucian beim Downhill in seiner Altersklasse U 19 den zweiten Platz erkämpfte, Bibiana bei den Mädchen sogar die schnellste Fahrerin U 19 war. Im Expert-Finale des Downhills konnte Bibiana Mathes sogar altersklassen-übergreifend den dritten Platz und somit die Bronzemedaille erreichen.

Für Trainer Anton Mathes gab es sogar einen dritten Platz im Cross Country in der Altersklasse 30+. Allerdings konnte er bei den folgenden Disziplinen aufgrund einer Verletzung nicht mehr antreten.

Ebenfalls erfolgreich nahmen die Brüder Dennis und Tim Reiter teil, konnten jedoch aufgrund der vielen starken Fahrer in ihren Altersklassen keine Medaillen mit nach Hause nehmen. fb