weather-image
26°

Neuer Streckenrekord beim 12. Traunreuter Stadtlauf

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Regensburger Philipp Pflieger gewann vor Filmon Abraham. (Foto: Weitz)

Der Traunreuter Stadtlauf war wieder ein Läuferfest für die ganze Familie mit rund 1500 Athleten und unzähligen Zuschauern an der Strecke und im Start- und Zielbereich am Rathausplatz. Nicht zu schlagen waren Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg) und Julia Viellehner (AlzChem AG), die trotz großer Hitze herausragende Leistungen zeigten. Für Viellehner war es in Traunreut bereits der vierte Sieg in Folge.


Der amtierende Deutsche Halbmarathonmeister Pflieger stellte bei seiner Premiere gleich einen neuen Streckenrekord auf. Er gewann mit einer Laufzeit von 21:33 Minuten vor Filmon Abraham (Eberl Intern. Spedition/21:56 Minuten) und Lokalmatador Martin Kipnick (23:48 Minuten/AlzChem AG). Der bisherige Streckenrekord von Josef Diensthuber, Stadtlauf-Sieger 2013, lag bei 22:04 Minuten.

Anzeige

Pflieger setzte sich gleich zu Beginn des Rennens vom Feld ab, nahm dann etwas Geschwindigkeit heraus, sodass sein schärfster Konkurrent Filmon Abraham nach etwa zwei Kilometer wieder zu ihm aufschließen und zwischenzeitlich sogar die Führung übernehmen konnte. Bei Kilometer fünf legte Pflieger, der heuer seinen ersten Berlin-Marathon bestreiten will, aber wieder einen Zahn zu, ließ Abraham hinter sich und lief schließlich unter dem Jubel der Zuschauer ungefährdet ins Ziel ein – und das als erster Läufer überhaupt in unter 22 Minuten. Benedikt Huber (TSV Palling), Vorjahressieger und dreimaliger Traunreut-Champion, schonte sich hingegen für die anstehenden Bayerischen und Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften (800 Meter) und wurde Gesamt-14. Für sein Heimpublikum legte er auf der Zielgeraden noch extra einen famosen Spurt hin und wurde dafür frenetisch gefeiert.

Mit einer Spitzenzeit von 24:51 Minuten verwies Ausnahme-Athletin Viellehner in der Damenklasse Tatjana Mitkina (27:21 Minuten/TSV Altenmarkt BASF) und Barbara Abler (30:38 Minuten/SC Ainring) mit großem Vorsprung auf die Plätze. In der Gesamtwertung lagen nur die drei schnellsten Männer vor Viellehner. »Es hat heute sehr gut geklappt, auch mein Fuß, der mir zuletzt Probleme bereitete, hat mitgespielt«, freute sich die 29-jährige Winhöringerin. Ihr nächstes großes Ziel ist am 12. Juli die Langdistanz bei der Triathlon Challenge Roth. Die 42 Kilometer könne sie dort dann zum Glück etwas langsamer angehen als die sieben Kilometer in Traunreut, so Viellehner, die in den vergangenen Wochen den Alpen-Triathlon in Schliersee, den Rabenden-Triathlon und den Chiemsee-Triathlon (Olympische Distanz) für sich entschieden hatte.

Die Jugendklassen gewannen Darja Michel (31:04 Minuten/TuS Traunreut Leichtathletik) und Patrick Winkler (26:38 Minuten/SC Hammer). In der »Männer-40«-Klasse siegte Sebastian Hungerhuber (24:54 Minuten/PTSV Rosenheim). Andrea Maier (28:31 Minuten/Dr. Johannes Heidenhain GmbH) war bei den »Damen 40« mit Abstand die Beste. Die Meistpreiswertung sicherte sich die Dr. Johannes Heidenhain GmbH (126 Läufer) vor der BSH Hausgeräte GmbH (61 Läufer) und dem ESB-Laufteam (45 Läufer). Beim sieben Kilometer langen Hauptlauf kamen 932 Läufer ins Ziel.

»Die Stimmung an der Strecke war einfach gigantisch, so wie die Leute uns angefeuert haben, das hat unglaublich motiviert«, meinte eine Hobby-Läuferin nach ihrer gelungenen Stadtlauf-Premiere. Beste Stimmung gab es auch beim Kommunalpolitikerlauf, beim Bambinilauf mit 309 Nachwuchsläufern und beim Schülerstaffel-Wettbewerb. Der sportliche Leiter Werner Oberauer zeigte sich mit dem Stadtlauftag »hoch zufrieden«. Auch Bürgermeister Klaus Ritter sprach von einer »hervorragend organisierten Veranstaltung«, die »Werbung für Traunreut« sei. Humorvoll und informativ durchs Programm führte das eingespielte Moderatoren-Duo Peter Maisenbacher und Hans Pagatsch. Für die passende Musik sorgte DJ Jochen. mmü