weather-image
15°

Neuer Rekord beim Inzeller Dorfschießen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mit einem 2,5-Teiler wurde Herbert Scheurl (links) Inzeller Dorfschützenkönig. Von Schützenmeister Gebhard Mayer wurde er mit einer Siegerscheibe geehrt. (Foto: Wegscheider)

637 Teilnehmer - 81 mehr als im Vorjahr - bedeuteten beim Inzeller Dorfschießen eine neue Rekordbeteiligung. 15 600 Schüsse wurden an den fünf Schießtagen abgegeben und am treffsichersten zeigte sich Bernhard Egger mit 199 von 200 möglichen Ringen. Ebenso erstaunlich ist die hohe Anzahl an Mannschaften, die diesmal teilgenommen haben. Unter den 65 Mannschaften (vier Schützen kamen in die Wertung und waren auch notwendig, um eine Mannschaft zu stellen), darunter sechs Jugendgruppen, zeigten sich die »Gmischdn« mit 755 Ringen am treffsichersten. Nur einen Ring weniger konnte der »Zwing-Stammtisch« vorweisen. Auf dem dritten Rang folgte die Gebirgsschützenkompanie (751 Ringe), von der man ja gute Schützen erwarten konnte. Dahinter platzierten sich der Holzmarkt Maiermühle (748) und die Pizzeria Massimo (746).


Den Meistpreis sicherten sich gemeinsam die Gebirgsschützenkompanie und die Pizzeria Massimo mit jeweils 28 Teilnehmern. Alle Mannschaften erhielten aus der Hand des Ersten Schützenmeisters Gebhard Mayer einen Pokal samt einer Flasche Sekt als Spezial-Zielwasser.

Anzeige

Den begehrten Titel des Inzeller Dorfschützenkönigs 2013 holte sich Herbert Scheurl (Bartstoppe Blosn) mit einem 2,5-Teiler ganz knapp vor Alina Doppler (Fußballerinnen SC Inzell), die mit einem 2,8-Teiler Jugenddorfschützenkönigin wurde. Auf den weiteren Rängen folgten Petra Schöllmann (Pizzeria Massimo/5,1), Bernhard Grill (Zimmerei Dufter/8,3 und Anna Steinbacher (SCI-Fußballerinnen/9,9). Die Plätze sechs bis zehn gingen an Hans Koch (D‘Loifein/12,0), Sepp Haberlander (Spannei Holzwürmer/13,6, Sepp Krammer (Zwing-Stammtisch/14,0), Tobias Läpple (Zimmerei Dufter/14,4) und Elfriede Aigner (Spannei Holzwürmer/14,6). HW

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein