weather-image
25°

Neuer Langlauf-Förderverein gegründet

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bernd Raupach (Stützpunkttrainer), Thomas Scheufele (Vorsitzender), Hans Rambold (Stützpunkleiter) und Martin Werner (Schatzmeister) (von links) wollen gemeinsam für eine bessere Unterstützung der Nachwuchstalente sorgen.

Im Bundesleistungszentrum in Ruhpolding trafen sich elf Langlaufbegeisterte zur Gründungsversammlung eines Fördervereins für den Skilanglauf als Leistungssport in der Region. Mit dabei waren auch die beiden Sportler Elisabeth Schicho und Andi Katz sowie der DSV-Skitechniker Jens Lautner und der neue BSV-Sportwart Langlauf Martin Werner. Stützpunkttrainer Bernd Raupach, der die Idee zur Gründung eines Fördervereins hatte, leitete die Versammlung im Ricco-Groß-Haus und erläuterte zunächst die Idee und den Hintergrund des Fördervereins.


Dieser soll zur Unterstützung der heimischen Leistungssportler im Skilanglauf dienen. Mit Hilfe des Fördervereins sollen zusätzliche Finanzmittel generiert werden, die zum Beispiel zur Trainingsabsicherung, Lehrgangsmaßnahmen und Wettkampfbetreuung eingesetzt werden. Profitieren sollen die Athleten, die in den verschiedenen Leistungssporttrainingsgruppen des Stützpunktes trainieren. Es wird gewünscht, dass die besten Sportler der Region als »Zugpferde« zur Verfügung stehen. Geförderte Sportler sollten auch Mitglied in dem neuen Förderverein werden. Stützpunkleiter Hans Rambold sicherte dem Verein die Unterstützung durch die Stützpunktleitung und die Stadionleitung zu.

Anzeige

Thomas Scheufele, der Zweite Vorsitzende des Skiclub (SC) Traunstein, erläuterte anschließend einige Formalitäten zum Ablauf einer Vereinsgründung und man einigte sich in der Versammlung auf den Namen »Pro Langlauf Südostbayern e.V.«. Danach wurde der Satzungsentwurf Punkt für Punkt durchgearbeitet und verbessert und schlussendlich von allen Gründungsmitgliedern unterzeichnet.

Scheufele fungiert auch als Erster Vorsitzender des neuen Fördervereins. Zu seinen Stellvertretern wurden Bernd Raupach und Hans Rambold gewählt. Martin Werner kümmert sich als Schatzmeister um die Finanzen, Michaela Hofmeister und Sebastian Kleiner stehen als Beiräte zur Verfügung. Das Amt des Schriftführers ist noch zu besetzen.

Dem Förderverein kann jeder mit einem Mindestbeitrag von 30 Euro beitreten. Im Herbst ist dann eine sportliche Veranstaltung geplant, um den neuen Förderverein vorzustellen. ts