weather-image
27°

Neuer Abteilungsleiter soll es richten

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Vorsitzender Viktor Moreno (von links) mit den in der Versammlung anwesenden Geehrten Reinhard Wessely, Josef Wiench, Robert Lang, Thomas Freutsmiedl, Dieter Klein, Mustafa Kahyaogullari und Stefan Rosmann. (Foto: Mix)

Der FC Traunreut hat mit einem Mitgliederschwund zu kämpfen und damit auch weniger Einnahmen. Die geplanten Umbauarbeiten am Vereinsheim müssen daher auf das Nötigste beschränkt werden. Nicht besonders rosig sieht es momentan in der Fußballabteilung aus. Mit dem neuen Abteilungsleiter Peter Fuchs und dem neuen Trainer Stefan Rosmann soll nun aber frischer Wind hereingebracht werden.


Nachwuchssorgen in allen Altersklassen

Anzeige

Vorstand Viktor Moreno gab in der Jahreshauptversammlung bekannt, dass der Verein derzeit 576 Mitglieder verzeichnet, davon 238 Kinder und Jugendliche. Im Vergleich zum letzten Jahr sind dies 24 Personen weniger. Noch im Vorjahr hatte der Vorsitzende die Pläne für eine umfassende Sanierung des Vereinsheimes vorgestellt, die nun vorerst auf Eis gelegt wurden. Heuer sollen nur die nötigsten Arbeiten gemacht und der Hauptplatz saniert werden. Dazu erwartet der Vorsitzende jeweils einen Zuschuss von rund 30 Prozent von der Stadt und vom BLSV. Für den Rest will er sich auf die Suche nach Sponsoren machen.

Auch das leidige Thema Parkplatz sprach Moreno an. Er habe ein Protokoll einer Stadtratssitzung aus der letzten Legislaturperiode gefunden, in dem die Bereitstellung von 100 000 Euro für die Sanierung des Parkplatzes im städtischen Haushalt beschlossen wurde. Er wolle nun versuchen, dass diese auch durchgeführt wird.

Kummer bereitet dem Vorstand die Situation bei den Fußballern. Katastrophale Trainingsbeteiligung und der Weggang einiger Spieler machten es schwer. Mit Peter Fuchs, der in der Versammlung zum neuen Abteilungsleiter gewählt wurde, erhofft er sich einen Ruck in der Abteilung. Als Trainer wurde Stefan Rosmann verpflichtet. Fuchs erklärte, dass die Erste Mannschaft wohl ziemlich sicher in die C-Klasse absteigen werde. Er setze jedoch große Hoffnung in die jungen Spieler: »Wir wollen eine Mannschaft aufstellen, die wieder leistungsorientiert Fußball spielt und aufsteigen kann.«

Beim Nachwuchs gibt es laut Davor Kozjak akuten Spielermangel in allen Altersklassen. Die meisten Jugendmannschaften wurden im Laufe der Saison abgemeldet oder zurückgezogen, einige spielen nur noch auf Kleinfeld.

Die Kasse des FC Traunreut schloss im Jahr 2014 mit einem Plus in Höhe von 1896 Euro ab. Beim Fest zum 50-jährigen Bestehen wurde ein Überschuss erwirtschaftet, erläuterte Ingrid Lang im Namen des entschuldigten Kassiers.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden langjährige Mitglieder des FC geehrt. 50 Jahre dabei sind Dieter Klein, Günter Nowak, Reinhard Wessely und Josef Wiench. 40 Jahre Mitglied sind Robert Gruber, Robert Lang, Norbert Olschinka und Josef Wacker. Für 25 Jahre geehrt wurden Thomas Freutsmiedl, Sebastian Lang, Bernhard Vormittag und Stefan Rosmann. Mustafa Kahyaogullari erhielt für sein außergewöhnliches Engagement im Verein einen »Ehrenamtspreis«.

Im Namen der Stadt betonte Dritte Bürgermeisterin Gerti Winkels, der FC bereichere »mit seinem vielfältigen Angebot das Leben in der Stadt.« Der Antrag von Sportreferent Bernhard Seitlinger auf eine Erhöhung der Zuschüsse für die Sportvereine sei vorerst zurückgestellt worden, erklärte Winkels. Die Verwaltung solle erst ein Gesamtkonzept für die Bezuschussung aller Vereine im Stadtgebiet aufstellen.

Viktor Moreno gab bekannt, dass er bei den Neuwahlen im kommenden Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen werde und appellierte an die Mitglieder, rechtzeitig einen Nachfolger zu suchen. »Ich weiß, dass es viele fähige Leute in den Abteilungen gibt, die für einen Posten im Vorstand in Frage kämen«, so Viktor Moreno.

Für die Tennisabteilung berichtete der neue Leiter Hans Schneider. Sieben Mannschaften spielten im Vorjahr in der Punkterunde und hielten sich gut. Die Abteilung hat mit einem Rückgang auf jetzt 85 Mitglieder zu kämpfen.

Seit Juli 2014 ist Martin Falter Abteilungsleiter Football. Die Herren-Mannschaft der Munisier war 2014 ebenso wie die Jugendmannschaft in der Landesliga sehr erfolgreich. Aktuell sind 141 Mitglieder gemeldet, darunter 40 Jugendliche. Das erklärte Ziel sei nun der Aufstieg in diesem oder spätestens nächstem Jahr. Schade sei nur, dass die Aktivitäten der Cheerleader eingestellt werden mussten. Es seien zwar 15 Mädchen da, allerdings gibt es derzeit keine Trainerinnen.

Ganz neu im Verein ist eine Tanzgruppe

Die Karate-Abteilung verzeichnete laut Helmut Tita letztes Jahr schöne Erfolge, unter anderem mit einem bayerischen Vizemeister und einem Lehrgang auf Mallorca, bei dem fünf Karatekas die Schwarzgurtprüfung schafften.

Als Gesamtjugendleiter des Vereins informierte Robert Lang über die Aktionen 2014. Für heuer sind unter anderem eine Jugenddisco, ein Fahrradausflug und ein Besuch in den Bavaria Filmstudios geplant. Ganz neu im Verein ist eine Tanzgruppe unter Leitung von Alesia Grenz, die mit ihren Mädchen bereits seit einem Jahr regelmäßig im Vereinsheim trainiert. mix