weather-image
27°
SC Vachendorf gewinnt Spitzenspiel bei der DJK Weildorf mit 3:0 – TSV Bergen feiert klaren Sieg – SV Surberg verliert Kellerduell

Neue Spannung im Titelkampf der Fußball-A-Klasse VI

Exklusive Logenplätze dieser Art gibt es fast nur in Weildorf. In dieser Szene sahen die Zuschauer hinter dem Vachendorfer Tor eine der seltenen Offensivszenen der Gastgeber: DJK-Angreifer Michael Berger (Bildmitte mit der Nummer 9) zog jedoch vergeblich ab. Mit im Bild seine Teamkollegen Martin Reiter (rechts) und Simon Eisl (hinten) sowie die Vachendorfer (von links) Michael Hartl, Patrick Heinzlmeier, Philipp Adamietz und Michael Kirschner. (Foto: Bittner)

Der SC Vachendorf hat den Titelkampf in der Fußball-A-Klasse VI wieder spannend gemacht. Der SCV gewann bei Spitzenreiter DJK Weildorf mit 3:0 und hat nun nur noch einen Zähler Rückstand auf die DJK. Zudem hielten die Vachendorfer ihre Verfolger TSV Bergen (4:0 in Ruhpolding) und WSC Bayerisch Gmain (2:1 bei der SG Schönau II) weiter klar auf Distanz. Im Abstiegskampf feierten der SC Weißbach (1:0 in Übersee) und im Kellerduell der TSV Teisendorf II (3:1 in Surberg) wichtige Erfolge.


DJK Weildorf - SC Vachendorf 0:3

Im Spitzenspiel der A-Klasse VI ging vor ca. 350 Zuschauern der Gast aus Vachendorf als verdienter Sieger vom Platz. Vachendorf war engagierter, lauffreudiger und in den Zweikämpfen überlegen. Weildorf agierte zu nervös und fand nie richtig ins Spiel. Man merkte der DJK auch das Fehlen von Mittelstürmer Martin Niederstraßer an, der verletzungsbedingt für diese Saison ausfällt.

Anzeige

Vor allem in der ersten Halbzeit war die DJK nur kurz vor dem Pausenpfiff mit einem Schuss von Thomas Ochsenmayer gefährlich. Die erste Chance für den Gast hatte Georg Klauser, dessen Schuss Torwart Bernhard Hell noch parieren konnte (20.). Nach einem super Zuspiel zog Thomas Klauser aus der Drehung ab und der Ball landete zum 0:1 (26.) im Tor. Eine Minute später spielte Weildorfs Abwehrspieler Mathias Berschl vor dem eigenen Strafraum einen Querpass genau zu Georg Klauser, der nur noch den Torwart zu umspielen brauchte und zum 0:2 einschob. Weildorf hatte nichts entgegenzusetzen. Nach einem Freistoß stieg Thomas Klauser am höchsten und sein Kopfball ging an die Querlatte (44.).

Nach der Pause kam die DJK etwas frischer aus der Kabine und ein Schuss von Peter Helminger wurde von Patrik Heinzelmeier (SCV) gerade noch von der Linie gekratzt (52.). Nun zog der Gast wieder das Tempo an. Zwischen der 63. und 73. Minute war Georg Klauser im Mittelpunkt. Einmal verzog er knapp, einmal traf er die Querlatte und vor dem leeren Tor schoss er eine Hereingabe daneben. Den Anschlusstreffer hatte Simon Eisl auf dem Kopf, doch er verfehlte um Haaresbreite den Ball (79.). Es folgte ein schneller Konter, den Thomas Klauser mit einem Heber über den Torwart hinweg zum 0:3 (80.) vollendete. ao

SV Ruhpolding - TSV Bergen 0:4

Der SV Ruhpolding war gegen den TSV Bergen in der aktuellen Verfassung chancenlos und verlor das Heimspiel mit 0:4. Bereits in der 4. Spielminute gingen die Gäste in Führung. Ein Freistoß von Johann Berdan aus ca. 35 Metern Torentfernung landete direkt im SVR-Tor. Dabei versprang der Ball allerdings unglücklich vor SVR-Torhüter Gastager. Die Bergener machten weiter Druck und wurden durch einen Hattrick von Maximilian Schustek belohnt. Zunächst köpfte er nach einer Flanke aus spitzem Winkel zum 0:2 (14.) ein. Wenig später setzte sich Schustek an der Strafraumkante durch und zog ab – sein Schuss wurde leicht abgefälscht und landete unhaltbar zum 0:3 (17.) im Tor. In der 26. Spielminute traf der Gästestürmer dann aus halbrechter Position zum 0:4. Damit war das Spiel bereits zugunsten des in allen Belangen überlegenen TSV Bergen entschieden.

Nach der Pause schalteten die Bergener zwei Gänge zurück, wodurch das Spiel zunehmend verflachte. Die Partie endete letztlich mit 0:4. Bitter für den SVR waren obendrein die frühen verletzungsbedingten Auswechslungen von Florian Bödecker, Xaver Utzinger und Valentin Gstatter.

Für den SVR stehen nun enorm wichtige Spiele auf dem Programm. Am kommenden Samstag (17 Uhr) müssen die Schwarz-Weißen beim Tabellenletzten BSC Surheim II antreten. In diesem Spiel muss wieder gepunktet werden. TP

SV Saaldorf II - ESV Freilassing II 3:2

Mit dem dritten Sieg in Folge überholte der SVS II den Tabellennachbarn aus Freilassing. Die Gäste waren im ersten Spielabschnitt überlegen, konnten aber nichts Zählbares verbuchen. Bei den Hausherren scheiterte Maximilian Kern mit einem Strafstoß an Gästekeeper Alexander Weiß (3.). Die Führung für den SVS besorgte Michael Pöllner (10.).

In der 62. Minute wurde Pöllner im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Sebastian Ortwein zum 2:0. Den Anschlusstreffer erzielte Xaver Auer per Kopf (82.), kurz darauf glich Phillip Huber zum 2:2 (85.) aus. Aber nur eine Minute später besorgte Markus Rehrl mit einer feinen Einzelleistung den 3:2-Endstand (86.). fb

TSV Übersee - SC Weißbach 0:1

Der SC Weißbach hat mit dem 1:0-Erfolg in Übersee die Abstiegsplätze verlassen. Vor 80 Zuschauern gelang Daniel Zolda (39.) der Siegtreffer für die Gäste. fb

SG Schönau II - WSC Bayerisch Gmain 1:2

Die SG Schönau II muss weiter um den Klassenerhalt bangen. Beim 1:2 gegen den WSC Bayerisch Gmain hatte Amando Riaz (8.) für eine frühe Führung der Gäste gesorgt. Michael Rabenbauer gleich wenige Minuten nach dem Seitenwechsel zum 1:1 (51) aus, doch WSC-Kapitän Benjamin Marino sicherte den Gästen mit dem 1:2 (83.) noch den Sieg. who

SV Surberg - TSV Teisendorf II 1:3

Der SV Surberg fiel durch die 1:3-Niederlage im Kellerduell gegen Teisendorf II auf einen Abstiegsplatz zurück. Manfred Reiter (16.) und Timo Fritzenwenger (35.) brachten die Gäste schon vor dem Seitenwechsel mit 2:0 nach vorn. Spätestens mit dem 0:3 (80.) war die Partie entschieden, Florian Steiner gelang noch der Ehrentreffer des SVS (90.). who