Neue Bahn als neue Chance

Bildtext einblenden
Bereit zum Start in eine neue Leichtathletik-Ära in Nußdorf (von links): Sportabzeichen-Chef Bernhard Falkinger sowie auf der Startposition Bürgermeister Toni Wimmer, Schulleiterin Sabine Pfaffenzeller und der Vorstand der DJK Nußdorf, Franz Aigner.

Große Freude herrscht bei der DJK Nußdorf: Denn nun ist die neue Kunststoff-Bahn endlich fertiggestellt. Die Baumaßnahme am DJK-Sportplatz ist abgeschlossen, und die Bahn konnte ihrer Bestimmung für den Schulsport und für die DJK-Sportler übergeben werden.

Allerdings dürfen ja derzeit wegen der Corona-Pandemie keine Sportstätten genutzt werden, auch die neue Laufbahn nicht. Dennoch: »Jetzt haben wir endlich wieder eine attraktive Bahn. Sobald es wieder erlaubt ist, können wir sie zumindest für die Sportabzeichen nutzen, ebenso wie die Schule sie nutzen kann«, freut sich 1. Vorstand Franz Aigner.

»Aber wir hoffen auch, dass wir allmählich dann auch die Leichtathletik-Abteilung reaktivieren können«, hofft er. Denn derzeit gibt es in der DJK Nußdorf, die etwa 820 Mitglieder hat, keine solche Abteilung mehr.

Früher jedoch waren die Leichtathleten sehr aktiv. Ab 1973 wurde auf der alten Aschenbahn von der damaligen Leichtathletik-Abteilung trainiert, das Sportabzeichen abgenommen und auch der Schulsport abgehalten. Das Problem: Die aus abgebrannter Kohle von Bad Reichenhall befestigte Bahn musste zweimal im Jahr vom Unkraut befreit werden, was einen erheblichen Aufwand bedeutete.

Erste Planungen für den Bau einer Kunststoff-Bahn wurden im Jahre 1994 gefasst, aber erst jetzt wurde die Bahn endlich realisiert. Dabei war der Verein der Bauträger, von den Gesamtkosten von ca. 65 000 Euro trug 30 Prozent der BLSV, 10 Prozent trug der Verein durch Eigenleistungen bei. Den Rest übernahm die Gemeinde Nußdorf.

Die Anlage steht auch dem Schulsport zur Verfügung. Und so hofft man bei der DJK, dass durch Schulsport sowie eigene Aktivitäten des Vereins der Nachwuchs an der Leichtathletik Gefallen finden könnte. Sobald die Lage in der Corona-Pandemie sich so weit verbessert hat, dass auch die Einschränkungen für den Sport aufgehoben werden können, wollen die Nußdorfer die Bahn nutzen – dann könnte es bald wieder eine aktive Leichtathletik-Abteilung im Verein geben. fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein