weather-image
22°

Nächstes Spitzenspiel bei der DJK Traunstein

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Julia Mikosch (rechts, hier im Laufduell mit der Grafingerin Veronika Maier) möchte mit der DJK Traunstein auch im Spitzenspiel gegen den SV Schechen einen Sieg einfahren.

Die meisten heimischen Fußballerinnen haben sich mit ihren Vereinen am vergangenen Wochenende in die verdiente Winterpause verabschiedet. Vereinzelt stehen aber an diesem Wochenende noch Nachholspiele auf dem Programm und in zwei Ligen gibt's sogar noch ein Komplettprogramm.


In der Bayernliga ist grundsätzlich schon Schluss. Nur der FFC Wacker München II bestreitet am Sonntag um 12.45 Uhr sein Nachholspiel gegen den TSV Frickenhausen. Der Ausgang der Partie ist wiederum für den SV Saaldorf interessant, da diese Teams in der Frühjahrsrunde um den Klassenerhalt kämpfen werden. Saaldorf überwintert aber – egal wie die Partie enden wird – auf dem 9. Tabellenplatz und damit über dem Strich. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt derzeit vier Punkte, allerdings hat die Sp.Vg Eicha ein Spiel weniger ausgetragen als Saaldorf – es bleibt also spannend.

Anzeige

»Positiven Abschluss der Hinrunde feiern«

In der Bezirksoberliga ist indes noch nicht Schluss. An diesem Wochenende steht der 11. Spieltag auf dem Programm – und damit der letzte Spieltag der Vorrunde. Die DJK Otting darf dabei am Samstag um 14.30 Uhr nochmals zuhause antreten und trifft auf den Tabellendritten FSV Höhenrain, der aber nur drei Punkte mehr auf dem Konto hat als der Rangsechste Otting. »Die Ausgangssituation ist klar: Mit einem Sieg würden wir mit dem Gegner zumindest nach Punkten gleichziehen«, betont Ottings Sprecherin Micha Kurz.

Personell wird’s momentan aber immer schwieriger für die DJK. »Wir haben nach wie vor genügend Spielerinnen, aber immer mehr sind angeschlagen, sei es krankheitsbedingt oder verletzt«, sagt Kurz. »Dennoch wollen wir versuchen, einen positiven Abschluss der Hinrunde feiern zu können.«

Der TV Altötting muss am Samstag um 17 Uhr gegen die BSG Taufkirchen ran. Es ist Versuch Nummer sieben für das Schlusslicht, endlich den ersten Saisonsieg einzufahren. Gelingt der wieder nicht, wird die Luft immer dünner. Für Patricia Grandi und Katrin Hofer ist auf jeden Fall aber schon vorzeitig Winterpause: Beide Altöttinger Fußballerinnen werden nach ihren Roten Karten in der Partie beim FC Forstern II (0:6) für mindestens ein Spiel gesperrt werden.

Auch in der Bezirksliga I rollt der Ball zum letzten Mal in der Vorrunde. Los geht es bereits am Freitag um 19.30 Uhr mit der Partie des SV Prutting gegen den SV Waldhausen. Den Auftakt am Samstag macht dann um 14.15 Uhr die DJK Traunstein, die auf eigener Anlage auf den SV Schechen trifft – und damit steht für den Tabellenzweiten erneut ein Spitzenspiel ins Haus. Denn Schechen ist Dritter. »Das wird sicherlich ein Spiel auf Augenhöhe werden«, ist DJK-Trainer Rudi Päckert überzeugt.

Dennoch hofft er, dass alle Punkte erneut in Traunstein bleiben werden. »Meine Mädels sind von der Einsatzbereitschaft momentan brutal drauf und sie setzen die taktischen Anweisungen auch alle perfekt um«, lobt der Übungsleiter, der wie schon seit Wochen aber erneut nicht mit seiner besten Besetzung auflaufen kann.

Gegen Schechen wird es wohl auch darauf ankommen, ob es die DJK schafft, Melissa Schreiner stoppen zu können. Die Schechener Torjägerin hat schon neunmal in dieser Saison getroffen. Aber auch das Team aus der Großen Kreisstadt hat mit Miriam Schultes eine Torgarantin im Team. Sie traf bisher ebenfalls neunmal ins Schwarze.

In der Kreisliga III muss der TSV Chieming nachsitzen. Das Schlusslicht empfängt am Sonntag um 14 Uhr die SG Eiselfing zum Nachholspiel. Chieming wird es gegen den Tabellendritten wohl erneut schwer haben, die ersten Punkte der Saison einzufahren. SB