weather-image

Nächster Sieg für Traunsteins Handballer

0.0
0.0
Bildtext einblenden
»Auf dem Höhenflug«: Die Handballer des SB Chiemgau Traunstein mit Simon Wendl (am Ball) feierten gegen die HSG Föching den dritten Sieg in Serie. (Foto: Seidl)

Die Handballer des Sportbunds Chiemgau Traunstein besiegten im Heimspiel die HSG Föching/Schliersee mit 34:27 und feierten damit den dritten Sieg in Serie in der Bezirksliga. Die Mannschaft von Trainer Martin Brunner zeigte vor allem in der ersten Halbzeit eine ganz starke Leistung und begeisterte mit attraktivem Kombinationsspiel im Angriff.


Bereits im ersten Angriff warf Jonathan Levannier seine Farben in Führung – und diese sollte der Sportbund auch bis zum Spiel- ende nicht mehr abgeben. Der Aufsteiger, der zuletzt einen Vier-Tore-Rückstand gegen Traunreut in letzter Minute ausgeglichen hatte, war nur bis zum Spielstand von 4:3 in Schlagdistanz (7. Minute). In den folgenden Minuten stand die Abwehr der Chiemgauer sehr sicher und auch Moritz Schwabe war ein starker Rückhalt im Tor.

Anzeige

In der Offensive ließen die Gastgeber den Ball mit viel Druck durch die eigenen Reihen laufen und kamen so zu zahlreichen Torgelegenheiten. Folgerichtig erhöhten Levannier aus dem Rückraum und die freigespielten Florian Laufenböck vom Kreis und Ricardo Pitsch von Linksaußen auf 8:3 für den SB Chiemgau (10. Minute).

Im Gegensatz zu den vergangenen Partien hielt Traunstein das Tempo weiter hoch und baute den Vorsprung durch weitere Treffer von Levannier, Pitsch und Simon Wendl auf 14:7 aus (20.). Der Sportbund wechselte nun munter durch, was den Spielfluss aber nicht stoppte. Bis zur Halbzeit konnten noch Andreas Brunner und Tony Ivankovic aus dem Rückraum sowie Christian Stainer vom Kreis einwerfen und nach zwei weiteren Treffern von Johannes Geuß nach Gegenstoß führte der SBC beim Spielstand von 21:11 erstmals mit zehn Toren (29). Der letzte Treffer im ersten Durchgang blieb den Gästen vorbehalten und so ging Traunstein mit einer 21:12-Führung in die Pause.

In der zweiten Spielhälfte ließ der Sportbund in der Defensive etwas nach, blieb im Angriff aber weiterhin stets gefährlich. So hielten die Gastgeber den Vorsprung nach Rückraumtreffern von Brunner, Levannier und Xaver Haider kons- tant bei acht bis neun Treffern (27:18, 38.).

Die kampfstarken Gäste gaben sich aber zu keinem Zeitpunkt auf. Nachdem Traunstein in der sehr fair geführten Partie nach Zeitstrafen gegen Haider und Korbinian Miller kurzzeitig in doppelter Unterzahl agieren musste, kam die HSG nochmals bis auf 30:24 heran. Der SBC ließ sich davon aber nicht beeindrucken und stellte den alten Abstand wieder her. Den letzten Treffer der Begegnung erzielte Benjamin Hromadko und so siegten die Gastgeber verdient mit 34:27.

Trainer Brunner war nach der Partie sehr zufrieden mit seinen Schützlingen. Im Angriff konnte das Tempo endlich über die gesamte Spielzeit hoch gehalten werden. Dabei zeigte Traunstein sehenswerte Kombinationen und strahlte in allen Mannschaftsteilen viel Torgefahr aus. Mit diesem Sieg schiebt sich der Sportbund mit 6:4 Punkten auf Rang 6. Am nächsten Samstag steht für den SB Chiemgau das nächste Lokalderby beim TuS Traunreut auf dem Programm. Anpfiff der Begegnung ist um 19 Uhr.

Für den SB Chiemgau spielten: Moritz Schwabe und Richard Engel im Tor sowie Johannes Geuß (2 Treffer), Xaver Haider (3), Christian Stainer (1), Korbinian Miller, Ricardo Pitsch (4), Moritz Jürgens, Florian Laufenböck (3), Benjamin Hromadko (2), Tony Ivankovic (2), Andreas Brunner (6), Jonathan Levannier (8) und Simon Wendl (3). mbr