Nächster Punktgewinn für den TSV Siegsdorf

Bildtext einblenden
Manuel Schlesak (links, hier im Duell mit dem Moosinninger Bastian Lanzinger) hatte eine der wenigen guten Chancen für den TSV Siegsdorf. (Foto: Weitz)

Der TSV Siegsdorf ist in der Fußball-Bezirksliga Ost seit zwei Spielen ungeschlagen. Der Aufsteiger legte nach dem 3:1-Sieg gegen den FC Aschheim nun ein 0:0 beim TSV Dorfen nach. »Es hat uns sehr gefreut, dass wir am Ende einen Punkt mitnehmen konnten und damit eine kleine Miniserie gestartet haben«, betonte Siegsdorfs Cheftrainer Franz Huber. Für eine Extra-Portion an Motivation sorgten übrigens die mitgereisten Siegsdorfer Fans. Der Neuling fuhr ja erstmals mit einem Bus zu einem Auswärtsspiel und neben der Mannschaft fuhren eben auch Zuschauer mit.


Die Gastgeber mussten unter anderem ohne ihren Top-Torjäger Michi Friemer (Urlaub) antreten, dennoch gingen sie nach zwei Siegen am Stück mit Zuversicht in die Partie. Bei den Siegsdorfern fehlten mit Stefan Mauerkirchner, Jonas Neuhofer, Paul Wittmann, Markus Wendlinger und Michael Dinauer gleich fünf Akteure.

Dorfen übernahm zunächst das Kommando und hatte mehr Spielanteile, doch die erste Viertelstunde gab's keine Chancen zu verzeichnen. Die erste gute Gelegenheit hatte Manuel Zander, doch sein Schuss aus 10 Metern ging am Siegsdorfer Kasten deutlich vorbei. Nach einer Trinkpause hatte die Heimelf den Torschrei schon auf den Lippen, doch der Kopfball von Zander klatschte an den linken Pfosten (27.). Hannes Hellfeuer (31.) und Gerhard Thalmaier (36.) hatten für die Gastgeber noch weitere Chancen, doch die Kugel fand den Weg ins Tor nicht.

Nach dem Wechsel standen die Gäste weiter kompakt und unterbanden die Angriffe der Dorfener geschickt. Die Huber-Crew versuchte ihr Glück mit Kontern – und wäre damit in der 61. Minute beinahe erfolgreich gewesen. Manuel Schlesak ging auf und davon und konnte erst im letzten Moment von seinem Gegenspieler ausgebremst werden. In der 79. Minute setzte sich der eingewechselte Kevin Klauser auf links durch und passte auf den ebenfalls eingewechselten Sebastian Reiter, doch sein Schuss flog über den Kasten. »Das wäre natürlich das Optimale gewesen, wenn einer der beiden Aktionen zum Tor geführt hätte«, sagte Huber. »Aber man muss ehrlich sein, am Ende war's eine gerechte Punkteteilung, denn Dorfen hatte mehr vom Spiel.«

Sein Team hat somit nach acht Spielen acht Punkte auf dem Konto und ist Tabellenelfter. Jetzt wollen die Siegsdorfer alles daran setzen, um ihre Miniserie weiter auszubauen. Die nächste Gelegenheit dazu haben sie am kommenden Samstag um 16 Uhr, wenn der Tabellenvorletzte TSV Buchbach II zu Gast ist.

SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein