weather-image

Nachwuchs-Leichtathleten erfolgreich

Eine Silber- und eine Bronzemedaille für Annabelle Hauck waren die Ausbeute der LG Festina Rupertiwinkel bei den Bayerischen Junioren U 23 und Jugend U 16-Meisterschaften der Leichtathleten in Hösbach. Mit einem kleinen Team wurde die weite Reise an die hessische Landesgrenze angetreten.

Annabelle Hauck vom ASV Piding startete zuerst über 100 Meter der Altersklasse 15. Sie gewann souverän ihren Vorlauf in 13,13 Sekunden und zog als Viertschnellste ins Finale ein. Dort konnte sich noch mit 12,92 Sekunden bei einem Meter Gegenwind um einen Platz verbessern und verwies Eva-Maria Mühlfeld (LG Hassberge) um Vierhundertstel auf den vierten Rang. Es siegte Paula Benstetter vom TSV Bad Endorf.

Anzeige

Zwei Stunden später trat Annabelle Hauck im Weitsprung an. Gleich im zweiten Versuch steigerte sie ihre Bestleistung auf 5,15 Meter und setzte damit die Konkurrenz unter Druck. Erst im vierten Versuch konnte Sarah Wimmer (TV Eggenfelden) mit 5,17 Meter den Wettbewerb für sich entscheiden.

Ebenfalls in der Altersklasse 15 startete Maria Haslberger vom TSV Teisendorf. Trotz mehrmonatiger Verletzungs- und Wettkampfpause lief sie über 100 Meter mit 13,28 Sekunden eine sehr gute Zeit, verpasste aber als Vorlaufneunte das Finale hauchdünn um Achthundertstel.

Im Speerwurf der Klasse 14 vertrat Katja Girschick vom TV Laufen die Farben der LG Festina Rupertiwinkel. Bei ihr ging es in erster Linie um die Teilnahme am Endkampf. Im vierten Versuch gelang ihr jedoch mit 31,07 Meter eine persönliche Bestleistung, bei der lediglich 19 Zentimeter zum Sprung aufs Treppchen fehlten. Somit beendete sie den Wettkampf überraschend als Vierte.

In der Juniorenklasse trat die Waginger Mehrkämpferin Rosalinde Häusl in ihrer Lieblingsdisziplin, den 400-Meter-Hürdenlauf an. Sie gewann den langsameren der beiden Zeitläufe überlegen in der neuen persönlichen Bestleistung von 65,01 Sekunden, fing mit dieser Zeit noch eine Läuferin aus dem schnelleren Lauf ab und belegte in der Endabrechnung Rang fünf. Am nächsten Tag hatte Rosalinde etwas Pech. In ihrem Lauf über 200 Meter fiel die Zeitmessung aus, im Wiederholungslauf machte sich der Kräfteverschleiß der beiden Tage bemerkbar. In dennoch beachtlichen 26,80 Sekunden wurde sie Elfte.

Mit Gold und Bronze dekoriert kehrten auch die Nachwuchs-Leichtathleten des TSV Bergen aus dem 460 Kilometer entfernten Hösbach heim. Die Schützlinge von Trainer Herbert Huber, Moritz Horn und Franziska Mitterer, sicherten sich die Plätze eins und drei über 3000 Meter beziehungsweise 800 Meter.

Der 13-jährige Moritz durfte heuer erstmals an einer Bayerischen Meisterschaft über die 3000-Meter-Distanz teilnehmen. Im erlesenen Feld der 14- jährigen Langstreckler musste er sich erst einmal beweisen; kein leichtes Unterfangen, wenn man die Meldezeiten der anderen unter die Lupe nahm.

Mit der richtigen Taktik von seinem Trainer eingestellt hielt sich der Blondschopf 1300 Meter lang auf Position vier, um sich dann mit einer überfallartigen Tempoverschärfung von dem dicht gedrängten Läuferpulk abzusetzen. Souverän lief Moritz Horn in neuer persönlicher Bestzeit von 10:09,40 Minuten ins Ziel.

Franziska Mitterer, im Vorjahr Bronzemedaillengewinnerin über 800 Meter, konnte ihren Erfolg wiederholen. Punktgenau hatte sie heuer wieder ihre Bestform erreicht. In einem rein taktisch bestimmten Rennen, in dem nur Sieg und Platzierungen zählten, Bestzeiten jedoch Nebensache blieben, konnte sich Franziska in neuer persönlicher Jahresbestzeit von 2:24,88 Minuten erneut Bronze sichern. Gold ging an die letztjährige Bayerische Vizemeisterin Lena Göstl vom TV Zwiesel.