weather-image
16°

Nachwuchs mit erfreulichen Leistungen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Sie waren die Schnellsten über 800 Meter: Leonardo Cruz (vorn) und Simon Weidlich.

Im Ruhpoldinger Waldstadion fanden bei wechselhaftem Wetter die Volksbank-Leichtathletik-Ortsmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler statt. Die Kinder und Jugendlichen ermittelten im Waldstadion im Vierkampf mit dem 50-m- bzw. 75-m-Sprint, im Weitsprung, im Ballwurf und dem 800-m-Lauf die Ortsmeister. Viele Eltern und Großeltern verfolgten wieder das sportliche Treiben, was die Teilnehmer zu tollen Leistungen anspornte.


Bei sehr spannenden Wettkämpfen und teils sehr knappen Entscheidungen stachen einige Leistungen besonders ins Auge. Benedikt Gstatter und Elias Kant warfen den 80-Gramm- bzw. den 200-Gramm-Ball auf gute 31,20 bzw. 30,55 Meter. Aber auch die Mädchen bewiesen, dass sie werfen können. So gelang Pauline Karhausen ein Wurf auf 29,20 m.

Anzeige

Die 50 m sprintete Benedikt Gstatter für sein Alter in guten 8,56 Sekunden, sowie Elias Kant in 8,34 Sekunden und bei den Mädchen gelang Jana Weidlich die tolle Zeit von 8,25 Sekunden, gefolgt von Lara Aichinger mit 8,76 Sekunden.

Bei den älteren Jahrgängen wurden die 75 m gesprintet. Hier erzielte Leonardo Cruz 10,99 Sekunden und Magdalena Wimmer erreichte das Ziel in 11,89 Sekunden. Leonardo Cruz gelang auch im Weitsprung mit 3,90 m die beste Weite. Aber auch der Gaststarter aus Haslach – Quirin Wudy – konnte in seiner Altersklasse mit 3,31 m sehr zufrieden sein. Bei den Mädchen glänzte Jana Weidlich mit 3,95 m vor Lara Aichinger mit 3,45 m und bei den jüngeren Jahrgängen Greta Sachsenröder mit guten 3,24 m.

Zum Abschluss bewältigten alle noch die Mittelstrecke von 800 m. Dabei gaben alle noch einmal ihr Bestes und so erzielte Leonardo Cruz bei den Buben mit 3:03 Minuten die beste Leistung, gefolgt von einem starken Team mit Simon Weidlich in 3:06 Minuten, Quirin Wudy in 3:07 Minuten, Fabian Plenk in 3:08 Minuten und Marco Scheck in 3:10 Minuten. Bei den Mädchen erlief Jana Weidlich mit 3:21 Minuten die beste Leistung vor Greta Sachsenröder (3:22).

Somit ging ein spannender Nachmittag mit einer tollen Atmosphäre bei den Siegerehrungen im Waldstadion von Ruhpolding zu Ende. Dabei durften sich alle über Sachpreise, Urkunden und Medaillen freuen. Durch eine großartige Leistung von knapp 30 ehrenamtlichen Helfern gelang es wieder einmal, einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und große Begeisterung bei den Athleten hervorzurufen. Die tollen Preise, gestiftet von verschiedenen Sponsoren, rundeten die Veranstaltung für jeden Teilnehmer ab. Die Ergebnisse:

Dreikampf

Schülerinnen 8: 1. Johanna Gastager, 587 Punkte; 2. Theresa Rappl 488; 3. Hanna Beilhack 423.

Schüler 8: 1. Jonas Leonardi, 476 Punkte; 2. Dominik Sandner, 298; 3. Josef Pertl 258; 4. Maximilian von Haugwitz 185; 5. Felix Scheck 181.

Vierkampf

Schülerinnen 10: 1. Greta Sachsenröder 1186; 2. Emma Linsmeier 974; 3. Thaís de la Cruz, 924; 4. Antonia Seidl, 900; 5. Lilly Wagner 897. – S 12: 1. Jana Weidlich 1433; 2. Maria Rappl 1149; 3. Lara Aichinger 1148; 4. Enya Haarfeldt 1050; 5. Bianca Bührmann 980. – S 14: 1. Magdalena Wimmer 1307; 2. Paula Hinterreiter 1245; 3. Pauline Karhausen 1239.

Schüler 10: 1. Benedikt Gstatter 1012; 2. Malte May 891; 3. Michael Pertl 886; 4. Hansi Scheck 809; 5. Sebastian Garnreiter 780 (außer Wertung: Quirin Wudy 1056 Punkte). –S 12: 1. Elias Kant 1107; 2. Fabian Plenk 1028; 3. Korbinian Gastager 871. – S 14: 1. Leonardo Cruz 1533; 2. Simon Weidlich 1443; 3. Marco Scheck 1250. RG.