weather-image

Nachwuchs mit einigen Erfolgen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er wurde Sieger in seiner Altersklasse im Massenstart: Maxi Patz. (Foto: B. Patz)

Schöne Erfolge feierten die jungen Inzeller Nachwuchsläufer beim 2. Wanderpokal im Eisschnelllaufen in Berlin. Zu Gast in der Hauptstadt waren Länderauswahl-Mannschaften.


Zu bewältigen waren für die Altersklassen 11 bis 14 jeweils zwei Einzelstrecken und ein sogenannter Eisgewandtheitslauf. Elemente wie einbeiniges Gleiten, Bremsen und Übersetzen im Slalom wurden mit Bonuspunkten bewertet. Diese flossen in die Ergebnisse im Mehrkampf ein. Dabei konnten sich die Inzeller in ihren Klassen Podestplätze erlaufen.

Anzeige

Tommi Schmaus ging als Sieger hervor. Stina Letteboer und Leonie Mayrhofer eroberten zweite Plätze und Sophia Patz einen dritten Rang. Spannende Rennen gab es im Massenstart, vor allem harte Kämpfe im Schlusssprint, allerdings auch Stürze. Maxi Patz und Tommi Schmaus erreichten Start-Ziel-Siege, Zweite wurde Ashley Völker und dritte Julia Geutner.

Bei der Landesstaffel lief am Anfang für die Landesauswahl aus Bayern alles schief. Maxi Patz startete eine Aufholjagd, jedoch wurde zweimal der Wechsel verpatzt. Schließlich lief in einem packenden Finish Tommi Schmaus vom letzten auf den zweiten Platz.

In der Gesamtwertung der Länder kam Bayern hinter Sachsen und Berlin auf den dritten Rang. Trotzdem waren die Trainer und Betreuer Andreas Kraus und Barbara Patz sowie Landestrainerin Andrea Höhse zufrieden. Immerhin fielen mit Maira Jasch und Felix Motschmann zwei starke Läufer wegen Krankheit aus. SHu