weather-image
21°
Bergener Herbstwaldläufe mit guter Beteiligung – Ferdinand Fischer vorn

Nachwuchs mit Begeisterung dabei

Flotte Läufe und ein gelungenes Rahmenprogramm prägten auch dieses Jahr die Bergener Herbstläufe. Die Abteilung Leichtathletik im TSV Bergen um Organisator Herbert Huber und sein treues Helferteam hatte wieder für ausgezeichnete Bedingungen gesorgt.

Ferdinand Fischer vom TSV Bergen (vorn) siegte in der Gesamtwertung und der Klasse U 18, während sein Bruder Benjamin (8) die Klasse U 20 gewann. (Foto: Weitz)

Trotz des am gleichen Termin durchgeführten Adelholzener-Cups in Ruhpolding waren 132 Athleten gemeldet. Alle männlichen Teilnehmer ab der Jugend M 16 mussten eine neue Strecke über 3100 m zurücklegen. Nach einer Einführungsrunde um beide Fußballplätze ging es kontinuierlich ansteigend um den Kinderspielplatz Dampfgatter und von dort in Richtung Ziel. Diese Premierenrunde musste zweimal absolviert werden.

Anzeige

Nötig wurde die spontane Streckenänderung aufgrund von Unstimmigkeiten mit einem Grundstückbesitzer, dessen Wiese an die TSV-Sportanlagen angrenzt. In 12:00 Minuten setzte sich U-18-Läufer und Lokalmatador Ferdinand Fischer vor dem Pallinger Herbert Daschiel (12:09) und dessen Vereinskameraden Stefan Reitmeier (12:27) durch.

Den gleichen Parcours, aber ohne eine Einführungsrunde (2600 m) hatten alle Teilnehmerinnen ab Schülerinnen W 14 aufwärts, zu bewältigen. Schnellste Läuferin war Katrin Thaumiller vom WSV Königssee in 10:19 Minuten vor Darja Michel (10:37) und Hannah Unterreitmeier (11:31), beide vom TSV Bergen.

Während hier die Felder etwas kleiner waren, herrschte beim jüngeren Nachwuchs auf den Strecken über 1000 und 1500 Meter großer Andrang. Auf der 1500-m-Strecke lief Benedikt Schmid (TSV Teisendorf) in 6:20 Minuten vor Julian Mitterer (TuS Holzkirchen) und Sebastian Greil vom SC Bergen (6:39) zum Sieg. Magdalena Köppl von der SG Schönau (6:31) kam bei den Mädchen knapp vor Hannah Huber (TSV Stein-St. Georgen/6:33) und Lavinia Greve (TV Traunstein/6:35) ins Ziel.

Je zwei Altersklassen bestritten die 1000-m-Rennen gemeinsam. Schnellster auf dieser Distanz war Samuel Henopp vom TV Traunstein in 3:53 Minuten knapp vor Emil Gehmacher von der Bergener Schule (4:01) und Emil Mitterer vom TuS Holzkirchen. Stark präsentierte sich auch M-8-Gewinner Quirin Wudy (SC Traunstein). In 4:13 Minuten verwies er Philipp Henopp vom TV Traunstein (4:14 und Liam Cornils von der Bergener Schule (4:16) auf die Plätze.

Schnellstes Mädchen auf der 1000-m-Strecke war Amelie Paul vom TSV Palling (4:14) vor Katharina Punz von der SG Schönau (4:17) und Lina Barics von der Grabenstätter Schule (4:20).

Flott unterwegs waren auch schon die Mädchen W 6 und W 7, wobei Lena Stang von der Schule Bergen mit 4:49 Minuten eine beachtliche Bestzeit ablieferte. Ihr folgten Thea Westner vom TuS Holzkirchen (4:51) und Anna-Maria Guggenberger vom TSV Palling.

Doch so erfreulich diese Spitzenleistungen sind: Bei den Herbstläufen in Bergen geht es darum, dem Nachwuchs überhaupt die Chance zu bieten, sich einmal im Wettkampf zu messen. Daher durften sich letztlich alle Teilnehmer als Sieger fühlen. Schließlich wurden auch alle Aktiven von den zahlreichen Zuschauern kräftig angefeuert. Zudem wurden sie von der einfühlsamen Begleitmusik von DJ Jochen zusätzlich motiviert. Bei der anschließenden Siegerehrung erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde und einen Siegerpokal, zudem wurden auch Badetücher überreicht.

Einen großen Beitrag zum gelungenen Verlauf leisteten sowohl die Bergener Schule als auch wieder die umliegenden Schulen, aus deren Reihen zahlreiche Teilnehmer kamen. Herbert Huber hofft darauf, dass diese Zusammenarbeit auch beim nächsten geplanten Herbstlauf am 6. Oktober 2018 fortgeführt wird. fb